Harald Krassnitzer Auf Trinkfestigkeit geprüft

Harald Krassnitzer
© CoverMedia
'Tatort'-Star Harald Krassnitzer musste für die jüngste Folge der Krimiserie mehr als einmal tief ins Glas schauen.

Der Dreh zum gestrigen 'Tatort' war für Harald Krassnitzer (52) eine feucht-fröhliche Erfahrung.

Statt in die Wiener Großstadt verschlug es den TV-Ermittler ('Trau niemals deiner Frau') für 'Unvergessen', die jüngste Folge der ARD-Krimireihe, in die Provinz im österreichischen Kärnten. Die Dorfbewohner erwiesen sich als äußert gastfreundlich - und trinkfest. "Dort wurden wir ständig auf einen Begrüßungsschnaps oder eine 'Jause' eingeladen", lachte der Fernsehstar im Gespräch mit 'express.de'.

Den ungewohnten Umtrunk scheint der gebürtige Salzburger jedoch gut weggesteckt zu haben, was vielleicht auch daran liegt, dass ihm eine ordentliche Grundlage für die hochprozentige Willkommensarie geschenkt wurde. "Als wir auf einer Berghütte drehten und von unserer Vorliebe für Parasolpilze geschwärmt haben, hat uns der Bauer am nächsten Tag einen ganzen Korb voll mitgebracht. Geerntet auf seiner Wiese", freute sich der Schauspieler. "Die haben wir uns abends im Hotel zubereiten lassen."

Kärnten ist für den Darsteller kein Neuland, er verbindet viele Kindheitserinnerungen an das idyllische Bundesland im Süden Österreichs. Eine echte Reise in die Vergangenheit also? "Vor allem in meine Kindheit, denn in Kärnten verbrachte ich die ersten Urlaube mit meinen Eltern, an die ich mich erinnern kann. Wo uns der Onkel vom Bahnhof abgeholt und zu unserem Urlaubsquartier gebracht hat. Und mit uns herumgefahren ist, denn damals hatten wir noch kein eigenes Auto", erzählte Harald Krassnitzer.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken