Hans Sarpei Meine Frau ist meine Heldin

Hans Sarpei
© CoverMedia
Ex-Fußballstar Hans Sarpei kann seiner Tochter nicht widerstehen und bezeichnete seine Frau als seine Heldin.

Bei Hans Sarpei (37) genießt die Familie erste Priorität.

Der ehemalige deutsch-ghanaische Fußballprofi, der heute als Social-Media-Berater arbeitet, stand am Wochenende 'express.de' im Interview Rede und Antwort. Dabei wurde deutlich, dass im Leben des Sportlers die Familie an erster Stelle steht. Auf die Frage nach seinem größten Glück antwortete er eindeutig: "Mein Familie", sein größter Held sei seine Frau. Und auch seiner Tochter könne er nicht widerstehen.

Sarpei verriet außerdem, dass er den Fernseher sofort bei "Scripted-Reality-Soaps und Pseudo-Doku-Soaps" abschalte. Eingeschaltet werde dieser hingegen bei 'Hans Sarpei- das T steht für Coach' - die erste Fernsehsendung des Sportlers, die am 17. November startet und dann sonntags um 18:30 auf TELE 5 ausgestrahlt wird. In der Show tritt er als Coach und Mentor für Amateurmannschaften auf.

In einem früheren Interview berichtete der Kölner, wie es zu der Idee für die Sendung kam: "Ich habe zuletzt für Karstadt Sport als Social Media Berater gearbeitet und habe dort etwas Ähnliches gemacht. Da konnten sich die Teams bewerben, um mich für ein Spiel als Trainer zu mieten, es haben sehr viele mitgemacht. Ich habe dann ein Team in Schweinfurt gecoacht. Wir haben das Spiel gewonnen, das war das Wichtigste. Damals war das nur eine einmalige Aktion, aber daraus ist die Idee entstanden. Diesmal läuft das pro Verein eine Woche lang und wird von Kameras begleitet. Egal welche Probleme auftauchen: Ob ein Spieler keine Lust mehr hat, ob ich zur Arbeit eines Spielers fahren muss, oder ob keine Bälle fürs Training da sind - ich kümmere mich drum", berichtete er auf 'reviersport.de'.

Neben seiner Familie und der neuen Sendung ist der frühere FC-Schalke-Kicker sehr aktiv auf Facebook und machte sich noch während seiner Karriere als Sportler einen Namen als Internet-Kultfigur. Das Geheimrezept für seinen Social-Media-Erfolg - auf Facebook hat er über 380.000 Fans - ist laut Hans Sarpei: "Ihr müsst Spaß machen und humorvoll sein!"

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken