Halle Berry Nicht sexy genug

Halle Berry
© CoverMedia
Schauspielerin Halle Berry erinnerte sich, dass sie dem Bond-Regisseur Lee Tamahori nicht heiß genug aus dem Wasser stolzierte.

Halle Berry (47) musste sich als Bond-Girl unfreundliche Kommentare von Regisseur Lee Tamahori (63) anhören.

Die Schauspielerin ('Monster Ball') drehte 2002 unter dem neuseeländischen Filmemacher ('Die letzte Kriegerin') den Bond-Film 'Stirb an einem anderen Tag'. In einer Szene musste die Amerikanerin in einem orangenen Bikini aus dem Meer steigen. Das war gar nicht so einfach, denn die Oscar-Preisträgerin war dabei nicht heiß genug, wie Tamahori immer wieder lautstark betonte: "Das Meer war kalt. Ich musste es ein paar Mal machen und dafür immer wieder ins Wasser und dann wieder heraus steigen. Dann sollte ich 'auf bestimmte Art' am Strand entlanglaufen. Die gesamte Filmcrew konnte hören, wie mir die Anweisung gegeben wurde 'Kannst du nicht sexier sein?'", berichtete Halle Berry der britischen Zeitung 'The Daily Mirror' lachend.

Die Leinwandschönheit, die einmal zur erotischsten Frau der Welt gewählt wurde, erinnerte sich, dass sie beinahe gesundheitlichen Schaden genommen hätte, um dieser Aufforderung nachzukommen. "Ich habe den Regisseur angeschrien, dass ich nicht sexier kann. Ich müsste mir sonst die Hüfte operieren lassen, wenn ich versuchen würde, noch sexier zu sein", grinste die Hollywoodschöne, die gestand, dass sie in ihrer Jugend nie davon träumte, ein Bond-Girl zu sein - weil sie es gar nicht kannte. "In meiner Kindheit wurde mir nicht erlaubt, Bond-Filme zu schauen. Meine Mutter fand, dass sie zu erwachsen für mich seien", gestand Halle Berry.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken