Guido Maria Kretschmer Gelernte "Krankenschwester"

Guido Maria Kretschmer
© CoverMedia
Das Leben von TV-Liebling Guido Maria Kretschmer war nicht immer glamourös: Er ließ sich nach dem Abitur zum Krankenpfleger ausbilden

Guido Maria Kretschmer, 48, zauberte früher kranken Menschen ein Lächeln ins Gesicht.
Der TV-Juror ("Shopping Queen") ist heute aus dem Fernsehen kaum mehr wegzudenken, doch fing sein Berufsleben ganz anders an. "Ich war früher bei den Nonnen! Ich habe Krankenschwester gelernt", verriet er der "B.Z." gewohnt sympathisch am Montag (25. November) in Berlin auf der "Künstler gegen Aids"-Gala, die er gemeinsam mit Bettina Göttinger, 57, moderierte. Am St.-Franziskus-Hospital in Münster trat er seine Ausbildung an und wurde in der Berufsschule von Ordensschwester Juvenalis unterrichtet. "Meine Lehrerin war eine große Stütze", sagte Kretschmer rückblickend. Auf genau diese Stütze traf er auf der Gala dann auch. Doch war er nicht immer der Beliebteste in der Klasse. "Er hatte es schwer, weil er eben außergewöhnlich war, seine Art, Kleider - er hat nur Schwarz getragen, seine schwarz gefärbten Haare", verriet die Ordensschwester der Tageszeitung. Doch wusste sie schon während der Ausbildung, dass ihr Schützling einmal groß rauskommen werde. "Guido war damals schon ein Star", so Juvenalis.

Neben der Ordensschwester waren auch viele Promis wie Moderatorin Palina Rojinski (28, "Circus HalliGalli") und Musikerin Vicky Leandros, 64, zu Gast, um ein Zeichen gegen Aids zu setzen. Eine Herzensangelegenheit für Kretschmer, denn der Designer kennt auch die Schattenseiten des Lebens, wie er im Gespräch mit dem "Berliner Kurier" preisgab: "Gute Freunde sind an Aids gestorben. Ich habe die nie vergessen. Diese Erinnerung war mir immer wichtig." So feierte Guido Maria Kretschmer mit allen Gala-Gästen das Leben, das für ihn durch solche Erfahrungen natürlich umso kostbarer ist.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken