Günther Jauch: Am Sonntag zum letzten Mal auf Sendung

Am Sonntag geht Talkshow-Moderator Günther Jauch zum letzen Mal im Ersten auf Sendung. Einziger Gast: Finanzminister Wolfgang Schäuble.

Seit September 2011 wurde jeden Sonntag mit Gästen aus Politik und Gesellschaft über aktuelle Themen diskutiert, nun steht das Ende von "Günter Jauch" im Ersten bevor: An diesem Sonntag lädt Günther Jauch, 59, um 21.45 Uhr zum letzten Mal zur nach ihm benannten Talkshow nach dem "Tatort". Die Besonderheit an der finalen Sendung: Jauch wird mit Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble lediglich einen einzigen Gesprächsgast haben. Schäuble war zuletzt in der Kritik gestanden, weil er die Flüchtlingskrise mit einer Lawine verglichen hatte, die von "einem unvorsichtigen Skifahrer" ausgelöst worden sei.

Das Sonntagabend-Gespräch mit dem Bundesfinanzminister markiert für Jauch das Ende nach 157 Polit-Talk-Sendungen. Jauch sei es mit seiner Talkshow gelungen, nicht nur "neue Zuschauerinnen und Zuschauer für das politische Gespräch im Fernsehen zu gewinnen", sondern habe es auch geschafft, "immer wieder wichtige Akzente zu setzen", bedankte sich Lutz Marmor, ARD-Vorsitzender und Intendant des NDR.

Michelle Hunziker

"Ich kann es kaum abwarten, Aurora mit Babybauch zu sehen"

Michelle Hunziker und Aurora Ramazotti
©Gala

Im Schnitt verfolgten seit dem Start von "Günter Jauch" jeweils 4,62 Millionen Menschen die Gesprächsrunden im Ersten. Zu den prominentesten Gästen zählten Bundeskanzlerin Angela Merkel, Altkanzler Helmut Schmidt oder auch US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton.

Die Nachfolge für "Günther Jauch" steht bereits fest: Ab dem 17. Januar 2016 wird Anne Will den Sendeplatz übernehmen. Für Will, 49, ist es die Rückkehr auf den begehrten Sendeplatz nach dem "Tatort". Sie hatte vor vier Jahren das Feld für Jauch geräumt und im Ersten den Talkshow-Termin am späten Mittwochabend eingenommen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche