Guardians of the Galaxy 2: Der Film wird emotionaler als Teil eins

Regisseur James Gunn hat verraten, dass der zweite Teil von "Guardians of the Galaxy" emotionaler als sein Vorgänger werden soll.

Erst Anfang Juni hatte James Gunn, 44, verkündet, dass die erste Fassung des Skripts zu "Guardians of the Galaxy 2" abgeschlossen sei. Jetzt verriet der Regisseur und Drehbuchautor gegenüber der US-Presse, dass der zweite Teil emotionaler werden soll, als "Guardians of the Galaxy". Der Film werde gleichzeitig "größer und kleiner" als sein Vorgänger, wie unter anderem "Collider" berichtet.

Größer wohl deshalb, weil in Sachen Bombast und Action vermutlich noch einmal eine Schippe draufgelegt werden soll. Auf der anderen Seite wollen "wir uns intensiver auf einige Charaktere fokussieren", erklärt Gunn weiter. Im zweiten Film werde man zudem "viel über Väter" lernen, teasert der Regisseur an. Außerdem bestätigte er, dass es den "Awesome Mix Vol. 2" zu hören geben wird - den Nachfolger zum "Awesome Mix Vol. 1", einem Mixtape, das im ersten Teil eine große Rolle spielt und gleichzeitig den grandiosen Soundtrack zum Film darstellt.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche