Graciano Rocchigiani So kämpft er gegen seine Alkoholsucht

Kann er diesen Kampf gewinnen? Ex-Boxweltmeister Graciano "Rocky" Rocchigiani hat sich selbst in eine Entzugsklinik eingewiesen.

Nach einem Rückfall hat er die Konsequenzen gezogen: Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, hat sich Ex-Boxweltmeister Graciano Rocchigiani (52, "Rocky - Meine 15 Runden") am vergangenen Wochenende selbst in eine Entzugsklinik eingewiesen, um sein Alkoholproblem in den Griff zu bekommen. Demnach sei er drei Monate trocken gewesen. "Ich wusste, dass ich Alkoholiker bin. Aber ich dachte, wenn ich trocken bin, kann ich wenigstens mal wieder ein Bier trinken. Aber leider geht das nicht", gab er gegenüber dem Blatt zu.

Laut dem Bericht wird Rocchigiani eine Woche lang stationär in der Fachklinik in Brandenburg behandelt, bevor die Entziehungskur sechs Wochen lang ambulant fortgesetzt wird. Medizinische Untersuchungen stünden ebenso auf dem Programm wie Gespräche mit Psychologen und Suchtberatern.

Bereits 2012 hatte der heute 52-Jährige Besserung gelobt. "Der Alkohol hat mir vieles kaputtgemacht. Ich trinke keinen Schluck mehr", hatte "Rocky" damals ebenfalls im Interview mit der "Bild" gesagt. Und er war tatsächlich auf einem guten Weg: Im vergangenen Sommer hatte er zusammen mit seinem Bruder Ralf Rocchigiani, 53, in Berlin seinen eigenen Boxstall gegründet und dort als Trainer gearbeitet.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken