Grace Lee Whitney: "Star Trek"-Schauspielerin gestorben

Ein weiterer Star des Science-Fiction-Abenteuers "Star Trek" ist tot. Nach Leonard Nimoy verstarb nun auch Mimin Grace Lee Whitney.

Die US-amerikanische Schauspielerin Grace Lee Whitney ist tot. Wie ihr Sohn Jonathan Dweck am Sonntag "The Fresno Bee" bestätigte, war die Mimin am vergangenen Freitag im Alter von 85 Jahren in ihrem Zuhause in Coarsegold, Kalifornien, gestorben.

Einem breiteren Publikum wurde Whitney vor allem durch ihre Rolle der Janice Rand in der ersten Staffel der Serie "Star Trek", später in diversen Filmen des Science-Fiction-Franchises bekannt. Sie spielte die Assistentin des Raumschiff-Kapitäns James T. Kirk (William Shatner). Zuletzt war die Schauspielerin im Fan-Fiction-Dreiteiler "Star Trek: Of Gods and Men" im Jahr 2007 zu sehen.

Pink

Nach Tochter Willow stiehlt ihr jetzt Sohn Jameson die Show

Pink
Willow und Jameson wachsen der coolen Pink in Sachen Style bald über den Kopf.
©Gala

Aber auch außerhalb des Weltraum-Abenteuers spielte Whitney vor allem kleinere Gastrollen in zahlreichen US-Serien, wie zum Beispiel Anfang der 1960er in der Krimi-Reihe "Surfside 6" oder der Serie "Die Unsterblichen". Geboren wurde die Schauspielerin am 1. April 1930 in Michigan.

Erst Ende Februar war Whitneys ehemaliger "Star Trek"-Kollege Leonard Nimoy (1931-2015) an den Folgen einer chronisch obstruktiven Lungenkrankheit verstorben. Durch seine Rolle des "Mr. Spock" hatte er Kultstatus erreicht. Der Autor, Regisseur und Fotograf wurde von zahlreichen Fans und Kollegen betrauert. Auch US-Präsident Barack Obama, 53, hatte sich nach dem Tod des Mimen als Fan geoutet. Nimoy hatte sich neben seiner Tätigkeit als Schauspieler auch als Regisseur einen Namen gemacht: Er inszenierte unter anderem die Filme "Star Trek III: Auf der Suche nach Mr. Spock" und "Zurück in die Gegenwart - Star Trek IV".

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche