GQ Men of the Year Awards: Das sind die Preisträger

Zum 18. Mal vergab das Magazin "GQ" den "Männer des Jahres"-Award. Die Gala hatte viel nationalen und internationalen Glanz zu bieten.

Bei dem mittlerweile 18. "Männer des Jahres"-Award der Zeitschrift "GQ" gaben sich nationale und internationale Stars aus Sport, Mode, Musik und Fernsehen am gestrigen Donnerstag in Berlin die Klinke in die Hand. Besonderer Star-Gast war Bill Murray (66, "Lost in Translation"). Der Schauspieler mit dem Hang zur Komödie bekam den Award für sein Lebenswerk - im "GQ"-Kosmos heißt das dann "Legende".

Weltmeister Jérôme Boateng, 28, freute sich über den Award in der Kategorie "Sport", Der Rapper mit der Panda-Maske, Cro (26, "Bye Bye"), wurde in der Kategorie "Musik National" ausgezeichnet. "Tatort"-Star Wotan Wilke Möhring, 49, bekam den Preis in der Kategorie "Film National" überreicht. International wurde Will.I.Am, 41, Kopf der Band The Black Eyed Peas, zum "Best Dressed Man" und Luke Evans (37, "Girl on the Train") in der Kategorie "Film International" gekürt. Weitere Preisträger waren die Country-Popper von The BossHoss (Entertainment) und der Modedesigner Philipp Plein (Mode).

Evelyn Burdecki

"Ich konnte nicht mal in die Nähe von ihm gehen, weil ich dann rot wurde"

Evelyn Brudecki
©Gala

Sophia Thomalla stiehlt Männern die Show

Doch nicht nur die Herren der Schöpfung wurden bei der Gala ausgezeichnet, auch zwei Damen durften sich über einen Titel freuen. So wurde Schauspielerin Liv Tyler (39 "Armageddon") ausgezeichnet als "Gentlewoman of the Year" und Naomi Campbell, 46, darf sich in Zukunft "Model des Jahrhunderts" nennen. Zurecht. Zwar für keinen Preis nominiert, sorgte Sophia Thomalla, 27, mit ihrem knappen Outfit für Aufruhr. In einer sehr kurzen Lederhose präsentierte sie ihre sexy Beine und zog massig Blicke auf sich. Für diesen (mal wieder) gewagten Auftritt hätte auch sie eine Auszeichnung verdient.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche