Gillian Anderson: Verzicht auf die ganz große Karriere

Schauspielerin Gillian Anderson hat einige Rollen ihrer Kinder zuliebe nicht angenommen.

Für Gillian Anderson (44) hat ihre Familie oberste Priorität - da lässt sie auch tolle Rollen sausen.

Die Schauspielerin ('Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI') hat drei Kinder - ihre Tochter Piper (18), den sechs Jahre alten Oscar und den vierjährigen Max. Auf die Frage von 'Stylist', ob sie wegen ihnen auf Filmangebote verzichtet habe, offenbarte die Amerikanerin: "Ja, aber ich mochte die Rollen auch nicht. Nicht, dass sie nicht gut waren! Ob es nun 'Games of Thrones' oder 'Downton Abbey' war - meine 18-Jährige konnte gar nicht glauben, dass ich diese Sachen ablehnte, wo sie sie doch so liebt. Aber mit einem Sechsjährigen und einem Vierjährigen kann ich es nicht rechtfertigen, so lange von Zuhause weg zu sein. Es sei denn, ich arbeite mit [Regisseur Martin] Scorsese."

Bibi Claßen

Sie zeigt sich erstmals mit Tochter Emily

Bianca Claßen
Bianca "Bibi" Claßen hat erst vor wenigen Tagen Tochter Emily zur Welt gebracht und stellt die Kleine jetzt erstmals in einem Video ihren Followern vor.
©Gala

Die Darstellerin spielt nun in der neuen US-Serie 'Hannibal' die Therapeutin des Kannibalen Hannibal Lecter. In ihrer amerikanischen Heimat wird dies als Comeback gesehen, aber Gillian Anderson hat in den vergangenen Jahren viel in Großbritannien gearbeitet. Dort lebt sie auch und genießt es sehr. "Es ist nicht frustrierend. Ich schaue mir das an und lache", bewertete die Serienschönheit die Comeback-Artikel, gab aber zu, dass sie nichts gegen größere Rollen habe: "Aber ja, die würde ich gerne spielen. Ich habe mich nicht dagegen entschieden. Ich glaube, wenn ich nach Los Angeles gehen würde und dort eine Weile bliebe, würden diese größeren Rollen schon kommen, aber das habe ich nicht gemacht und werde es nicht tun. Ich liebe es, in London zu leben - es ist die Stadt, die ich auf der Welt am meisten schätze."

Bei drei Kindern und einer Schauspielkarriere braucht die Wahl-Londonerin alle Kraft, die sie kriegen kann. Deshalb benutzt sie nicht so oft den Computer oder schaut viel Fernsehen. "Ich mache Yoga und meditiere, das hilft. Außerdem lese ich Sachen, die mir helfen, im Hier und Jetzt zu sein, statt für die Zukunft das Chaos des Lebens zu planen", lachte Gillian Anderson.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche