Ghostbusters: Chris Pratt heizt Gerüchte weiter an

Sind Chris Pratts neue Instagram-Posts ein Hinweis auf einen weiteren "Ghostbusters"-Film oder sollen sie Gerüchte dementieren?

Hollywood-Stars lassen sich so manches einfallen, um die Gerüchteküche anzuheizen - nun auch Chris Pratt, 36,? Auf seinem Instagram-Account postete der Schauspieler drei Ziegen-Bilder und versah diese mit Zeilen aus dem Titelsong von "Ghostbusters" - ein Zeichen, dass neben der für 2016 geplanten weiblichen Version des Klassikers von 1984 doch noch ein zweiter Film geplant ist? Womöglich mit Pratt als Geisterjäger?

Eher Dementi als Hinweis?

Alphonso Williams (†)

Diese prominenten Wegbegleiter trauern um den "DSDS"-Gewinner

Johannes Haller und Alphonso Williams
Alphonso Williams und Johannes Haller lernen sich 2017 bei "Promi Big Brother" kennen und freunden sich im Haus an.
©Gala

Erstmals waren Spekulationen über eine weitere "Ghostbusters"-Version im Dezember vergangenen Jahres im Rahmen des Sony-Leaks laut geworden. Damals hieß es, dass neben Pratt auch Channing Tatum mit dabei sein soll. Ob Pratts Post, in dem er die Zeilen "I"m afraid of no ghost" (dt. "Ich habe vor keinem Geist Angst") gegen "I ain"t fraid'a no goats" (dt. "Ich habe vor keiner Ziege Angst") vertauschte, tatsächlich ein Hinweis sein soll? Schließlich hatte er zuletzt vehement dementiert, Teil eines solchen Projektes zu sein.

Vielmehr könnten die Ziegen-Fotos also eine Antwort auf ein Interview des Drehbuchautors Drew Pearce sein, das dieser vor zwei Tagen "MTV" gegeben hatte. Darin hatte er behauptet, dass ein weiteres "Ghostbusters"-Projekt in Arbeit sei und Pratt und Tatum definitiv für den Cast vorgesehen seien - ob die Idee dann tatsächlich umgesetzt wird, hänge vom Geld ab. Auf seinem Twitter-Account ging Pearce sogar noch weiter ins Detail, schrieb, er stelle sich ein gemischtes Team aus männlichen und weiblichen Geisterjägern sowie Geister jeder Klasse vor. Allerdings dementierte er, dass es bereits ein vollständiges Skript gebe.

Spielverderber in der ganzen Angelegenheit ist aber Ivan Reitman, der das Original in Szene gesetzt hatte und auch das Remake mitproduziert. Laut der britischen Zeitung "Daily Mail" stellte er in einem Statement klar: "Es gibt nur einen neuen "Ghostbusters"-Film und das ist der, bei dem Paul Feig Regie führt und der nächsten Juli kommen wird." Alles andere seien nur Gerüchte.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche