George Michael: Es war kein Suizidversuch

Behauptungen, dass sich Musiker George Michael umbringen wollte, indem er sich aus einem fahrenden Wagen warf, wurden als "absurd" abgetan.

George Michael (49) hat nicht versucht sich umzubringen.

Nachdem der Sänger (''Careless Whisper'') aus einem fahrenden Auto gefallen war, spekulierten einige, es habe sich um einen Selbstmordversuch gehandelt. Dies wurde jedoch dementiert: "Es gibt kein Mysterium - er versuchte lediglich, die Tür zu schließen. George ist absolut glücklich und in großartiger Verfassung. Zu unterstellen, dass er sich aus dem Auto geworfen hat, ist absurd", empörte sich ein Bekannter in der britischen Zeitung 'The Mirror'.

Mario + Ann-Kathrin Götze

Diese Stars gratulieren den beiden

Mario + Ann-Kathrin Götze
Mario und Ann-Kathrin Götze sind am 5. Juni zum ersten Mal Eltern geworden.
©Gala

George Michael fiel vergangene Woche bei über 100 Km/h aus einem Range Rover. Augenzeugen berichteten, dass der Star anschließend Glück hatte, nicht von einem anderen Wagen auf der Autobahn überfahren zu werden. Der Musiker erlitt Schnittverletzungen und Prellungen und wurde in ein Krankenhaus geflogen, wo er wegen einer Kopfverletzung noch immer unter Beobachtung steht.

2010/2011 machte der Star schon einmal eine schwere Phase durch: Erst kämpfte er mit einer schweren Lungenentzündung, danach mit Angstzuständen. Der Insider versicherte jedoch, dass es dem Künstler längst wieder gut gehe. "George schreibt an einem neuen Album und ist wirklich glücklich mit dem, was er bislang geschafft hat. Es war ein Unfall und er ist der Erste, der die Hand hebt und sagt: 'Es tut mir leid'. Er verdient mehr Mitgefühl."

Die Polizei untersucht derzeit, was genau auf der Autobahn passiert ist, und plant, mit dem Sänger, dem Fahrer des Fahrzeugs sowie dem weiteren Insassen zu sprechen. Anfang der Woche hatte sich eine Augenzeugin zu Wort gemeldet, Katherine Fox, die zum Unfallzeitpunkt hinter dem Range Rover fuhr. Sie sah den Star aus dem Wagen fallen und musste eine Vollbremsung hinlegen, um ihn nicht zu überfahren. Anschließend setzte sie ihren Wagen als Barriere ein, um George Michael von dem übrigen Verkehr abzuschirmen. "George sagte nichts, er schien einen Schock zu haben", berichtete Fox. "Er saß an ein Auto gelehnt und in den Armen seines Freundes auf dem Boden. Der Kerl, der ihn hielt, war ziemlich verstört. Er sagte immer wieder zu George: 'Geht es dir gut, Kumpel?' Ich denke, George hatte Glück, dass er nicht starb", sagte die Frau über den Unfall von George Michael.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche