Gemma Arterton: Emotionale Fanpost

Schauspielerin Gemma Arterton fängt an zu weinen, wenn sie rührende Post von ihren Fans erhält.

Ihre Fanpost bringt Gemma Arterton (27) öfter mal zum Weinen.

Die Leinwandgrazie ('Prince of Persia: Der Sand der Zeit') plauderte aus, dass sie oft herzliche Briefe von Teenagern und Frauen erhält, die ihr sagen, wie sehr sie von ihrer kurvigen Figur inspiriert würden. Der Star ist sehr bestrebt, ein positives Vorbild für Mädchen zu sein, die Probleme mit ihrem Körperbild haben, daher findet er diese Worte unglaublich berührend. "Ich bin sehr leidenschaftlich dabei, weil Frauen wundervoll sind und wir kommen in allen Formen und Größen und das ist okay. Ich denke, wir sind so überschwemmt mit Bildern von dem, was die Leute für hübsch halten, aber wenn wir anfangen, Sachen heraus zu bringen, die nicht [perfekt] sind, ist das, denke ich, gut, damit Mädchen die Dinge anders sehen", erzählte sie in der britischen Frühstücksfernsehshow 'Lorraine'. "Ich habe die wunderschönsten Briefe bekommen - sie bringen mich jede Woche zum Weinen - von Mädchen, die schreiben: 'Ich litt früher unter einer Essstörung und ich sehe dich und du inspirierst mich, normal zu sein.' Das ist so wichtig."

Wolke Hegenbarth verrät

Das steckt hinter dem Namen ihres Babys

Wolke Hegenbarth
Nun ist ihr Familienglück perfekt: Schauspielerin Wolke Hegenbarth und Marketing-Experte Oliver Vaid sind Anfang September zum ersten Mal Eltern geworden.
©Gala

In ihrem jüngsten Leinwandabenteuer spielt die Darstellerin einen blutsaugenden Vampir namens Clara, die ihre Tochter Eleanor alleine großzieht. Obwohl es sich bei 'Byzantium' um einen Fantasy-Thriller handelt, konnte sich die Britin von ihren eigenen Familienerfahrungen inspirieren lassen. Die Schönheit und ihre Schwester Hannah wurden von ihrer Mutter Sally-Anne allein erzogen, und Arterton bezeichnete ihre Darstellung als eine Hommage an ihre Erziehung. "[Meine Performance] war ein Liebesbrief an meine Mutter. Dieser Film handelt von Frauen und der Komplexität, weiblich zu sein. Clara ist beim besten Willen keine Heldin, sie ist eine Prostituierte und sie tötet Menschen. Es geht hier mehr um die Widerstandskraft und den Schutz deines Kindes und wie viel du tun würdest, um das Leben deines Kindes einfacher zu machen", offenbarte Gemma Arterton. "Es geht um bedingungslose Liebe."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche