Game-of-Thrones-Schöpfer: George R.R. Martin wird zum Zombie

Zwei Dinge sind aktuell ungemein beliebt: "Game of Thrones" und Zombies. Autor George R.R. Martin ist nun selbst zum Untoten geworden.

Autor George R.R. Martin, 66, hat bekanntlich keinerlei Hemmungen, noch so geliebte Charaktere seiner Buchreihe "Das Lied von Eis und Feuer" über den Jordan gehen zu lassen. So stirbt auch in der Serie "Game of Thrones", die auf seinen Romanen basiert, in fast jeder Folge eine wichtige Figur. Für die Serie "Z Nation" ging es Martin nun aber selbst an den Kragen: Wie "Entertainment Weekly" berichtet, verwandelt sich der Autor in einer Folge der Zombie-Serie in einen grässlichen Untoten.

Martin als Teil einer Zombie-Sammlung

John Legend

Nicht nur sexy, sondern auch humorvoll

John Legend
John Legend erhält jetzt, zu den schon vorhandenen sechs Grammys, dem Oscar und anderen Preisen, diese besondere Auszeichnung und nimmt es mit Humor.
©Gala

Martin soll sich in der Episode demnach selbst spielen und Part einer morbiden Kollektion sein. Denn ein besonders großer Fan sammelt in der Folge berühmte Zombies in seinem Keller - so auch den untoten Bestseller-Autor. Ein Hoffnungsschimmer für alle Fans, die befürchten, Martin könnte vor Fertigstellung seiner Bücher sterben, gab der 66-Jährige auch noch: "Ich möchte nur beweisen, dass die ,Lied von Eis und Feuer'-Bücher selbst in der Zombie-Apokalypse fertig werden."

Für Martin ist es nicht das erste blutige Cameo: Bereits im Trash-Film "Sharknado 3" ließ er sich von einem Hai den Kopf abbeißen. Scheint so, als habe er auch an seinem eigenen filmischen Ableben Gefallen gefunden.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche