Franziska van Almsick: 2013 war sehr emotional

Schwimmlegende Franziska van Almsick hat ein turbulentes Jahr hinter sich und zog jetzt Bilanz

Franziska van Almsick

Franziska , 35, blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück.

Die Ex-Sportlerin brachte vor rund sechs Monaten ihren zweiten Sohn Mo Vito auf die Welt. Mit ihrem Lebensgefährten, dem Unternehmer , 53, zieht sie bereits den siebenjährigen groß. Doch neben dem idyllischen Familienleben prägten auch traurige Momente das Jahr von ihr. "2013 war ein sehr emotionales Jahr für mich. Ein Jahr zwischen Freude und Traurigkeit. Auf der einen Seite wurde mein zweiter Sohn geboren. Auf der anderen Seite ist viel Negatives passiert. Ich habe mir immer wieder gesagt: Du bist Sportler. Da musst du durch! Ich bin in diesem Jahr erwachsener geworden", so die Ex-Athletin gegenüber "Bild". Ihr Partner saß dieses Jahr in U-Haft, die Polizei durchsuchte seine Büroräume in Frankfurt, sowie die Heidelberger Villa des Paares. Nach vier Tagen wurde der Unternehmer zwar schon wieder aus dem Gefängnis entlassen, trotzdem saß der Schrecken tief. Doch van Almsick bleibt optimistisch und sieht auch in negativen Dingen stets das Gute. "Es war für mich ein wahnsinnig lehrreiches Jahr. Nur aus den schlechten Zeiten kann man etwas lernen. Eigentlich war die 13 immer meine Glückszahl. Bis jetzt. Ich freue mich, dass es nur noch drei Wochen bis zum Jahreswechsel sind. 2014 kann nur besser werden."

Auch optisch brauchte der Star eine Veränderung. Also ließ van Almsick sich kurzerhand die Haare zu einem stylishen Bob schneiden. "Ich bin jetzt jemand anderes, dadurch ein ganz anderer Typ geworden. Ich hatte das Gefühl: Im Moment brauche ich eine Kurzhaarfrisur! Die kurzen Haare haben etwas Rebellisches. Das brauche ich jetzt", erklärte die Powerfrau und riet: "Wenn man sich elend fühlt, dann tut ein neuer Haarschnitt gut. Danach geht es einem besser."

Was der Ex-Sportlerin noch zu schaffen macht, ist das "Ex" in ihrer Berufsbezeichnung. "Für mich persönlich ist der Leistungssport schon abgehakt. Das, was manchmal für mich schwierig ist, ist mich einfach wieder neu zu finden. Und auch von den Leuten draußen eine Chance zu bekommen mich mal von einer anderen Seite zu zeigen", verriet sie offen im Gespräch bei der "NDR Talk Show". "Ich hoffe, dass sich das in der Zukunft ändern wird [...] Ich will etwas bewegen, etwas erreichen. Ankommen, mit einem neuen Job."

Hoffentlich gelingt Franziska van Almsick dies im neuen Jahr.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche