Franz Beckenbauer: Sturz beim Skifahren

Auch eine Lichtgestalt ist nicht vor einem Sturz beim Skifahren gefeit. Franz Beckenbauer kam bei einem Ausflug in die Berge zu Fall.

Schockmoment für eine Lichtgestalt: Franz Beckenbauer, 69, ist am Sonntag beim Skifahren gestürzt. Doch alles halb so wild: Am Dienstagabend saß der Kaiser bereits wieder im Studio bei Sky während des Champions-League-Achtelfinals seines geliebten FC Bayern München. In der "Bild"-Zeitung schildert der Kaiser den Unfall: "Das Wetter am Sonntag war so verlockend, dass ich spontan in Obertauern auf die Piste gegangen bin."

Plötzlich sei auf rund 2.200 Metern Höhe eine Nebelwand aufgezogen, die ihn nichts mehr habe sehen lassen. "Ich bin auf den Kopf gefallen und auf die rechte Seite", sagte Beckenbauer. Er habe eine blutende Oberlippe, Abschürfungen an der Wange und Schmerzen in der rechten Schulter davon getragen. Am Montag habe er sogar den 75. Geburtstag von Bayerns Ex-Präsident Fritz Scherer aufgrund der Verletzungen absagen müssen, berichtet das Blatt weiter.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche