Frank Ocean Keine Anzeige gegen Chris Brown

Frank Ocean
© CoverMedia
Hip-Hopper Chris Brown hat Glück: Sein Kollege Frank Ocean wird wegen ihrer Schlägerei keine Anzeige erheben.

Frank Ocean (25) wird Chris Brown (23) wegen ihrer Prügelei vergangenen Sonntag [27. Januar] nicht anzeigen.

Die beiden hatten sich vor den Westlake Recording Studios in Los Angeles geschlagen. Der Polizeisprecher Steve Whitmore erklärte, Ocean ('Pyramids') habe Brown ('Don't Wake Me Up') zunächst vor Gericht bringen wollen, sich dies aber mittlerweile anders überlegt.

"Als Kind dachte ich, wenn mich jemand anspringt, würde es damit enden, dass ich jemanden umbringe oder verstümmele", schrieb Ocean selbst auf seiner TumbIr-Seite. "Aber als Mann bin ich kein Killer. Ich bin ein Künstler und ein moderner Mensch. Ich habe geistige Gesundheit gewählt. Keine Anklagen. Kein Zivilverfahren. Vergebung, auch wenn sie schwierig ist, ist Weisheit. Frieden, auch wenn das abgedroschen ist, ist, was ich mir in meinem kurzen Leben wünsche. Peace."

Auf Überwachungsvideos kommen angeblich sowohl Frank Ocean als auch Chris Brown gut weg, da es so aussieht, als hätten sich vor allem ihre Begleiter die Prügelei geliefert.

Eine Anzeige hätte für Chris Brown schlimme Folgen haben können, da er nach seiner Attacke auf Rihanna (24, 'Diamonds') im Jahr 2009 immer noch auf Bewährung ist.

Das nächste Duell zwischen Frank Ocean und Chris Brown wird hoffentlich ein berufliches sein: Am 10. Februar sind beide für das das beste Urban Album bei den Grammys nominiert.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken