VG-Wort Pixel

Florian David Fitz Als Kind liebte er "Der kleine Vampir"


Als Kind war Florian David Fitz ein Fan der Kinderbuchreihe "Der kleine Vampir". Heute hat es ihm ein russischer Schriftsteller angetan.

Schauspieler Florian David Fitz (40, "Hin und weg") ist ein bekennender Fan der Kinderbuchreihe "Der kleine Vampir", wie er in einem Interview mit der Monatszeitschrift "Neon" erzählt. "Mein Kinderzimmer war eine alte, kühle Abstellkammer. Während ich diese tollen Geschichten las, wärmte ich meine Füße auf einem Heizlüfter", schwelgt der gebürtige Münchner in Erinnerungen. Seine Begeisterung ging sogar soweit, dass er zugibt: "Ich wäre damals gerne mit einem Vampir befreundet gewesen."

Inzwischen hätten sich seine Lesegewohnheiten natürlich geändert. Bei der Lektüre greife er nun beispielsweise zu Leo Tolstois "Krieg und Frieden". Über den historischen Roman schwärmt er: "Ich war weggeblasen von der tiefen Menschenkenntnis Tolstois." Auch seine Freunde habe er mit seiner Begeisterung für den russischen Schriftsteller angesteckt: "Irgendwann habe ich angefangen, meinen Freunden am Strand vorzulesen. Ständig fragten sie mich: Wie geht es weiter?" Aktuell dreht Fitz gemeinsam mit Matthias Schweighöfer, 34, die dramatische Komödie "Der geilste Tag". Das Drehbuch stammt aus der Feder von Bücherwurm Fitz. Kinostart ist am 25. Februar 2016.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken