Eva Mendes Im Traum finde ich Antwort

Eva Mendes
© CoverMedia
Hollywoodstar Eva Mendes glaubt, dass die Antworten auf all ihre Fragen tief in ihrem Inneren verborgen seien. Der Schlüssel, diese zu finden, liege in ihren Träumen

Eva Mendes (39) lässt sich in schwierigen Situationen von ihren Träumen leiten.

Wie die Schauspielerin ('Die etwas anderen Cops') im 'Zeit Magazin' verriet, hofft sie darauf, nachts Antworten auf dringliche Fragen zu finden - und oftmals funktioniere das auch. "Meine Träume sind meistens sehr intensiv, vor allem wenn ich mich gerade in einer schwierigen Lebenssituation befinde und nicht weiß, wie ich damit umgehen soll. In einer solchen Situation stelle ich mir selbst Fragen, bevor ich zu Bett gehe", enthüllte der Star und erklärte: "Ich pflanze diese Frage tief in mein Bewusstsein, und sehr oft werde ich dann mit einer Antwort wach. Oder zumindest mit der Erinnerung an einen Traum, der die Lösung, die ich suche, für mich bereithält."

Ihre nächtlichen Gedankenwanderungen sind der Leinwandgrazie am anderen Tag zwar nicht immer sofort präsent, im Stich lassen ihre Träume sie jedoch selten. "Es kommt auch vor, dass ich mich nach dem Aufwachen nicht an meine Träume erinnere. Aber dann geschieht häufig im Laufe des Tages etwas, was die Erinnerung an das Geträumte wieder aufblitzen lässt", erzählte die Amerikanerin. Geschieht das nicht, so versucht sie es am Folgeabend einfach wieder. Irgendwann werde ihre Hartnäckigkeit dann nämlich belohnt. "Wenn nicht, nehme ich meine Frage in der nächsten Nacht erneut mit in meine Träume. Spätestens in der dritten Nacht finde ich dann meine Antworten."

Wenn Eva Mendes von Antworten spricht, so meint sie natürlich keine konkreten Handlungsanweisungen. Sie erwartet auch kein simples Ja oder Nein. Dennoch helfen ihre Träume der Hollywoodschönheit, ihre Gedanken besser einordnen zu können: "Klarheit über meine Gefühle zu erlangen und meine Sehnsüchte, Ängste und Bedürfnisse besser zu verstehen." Die Antworten, die sie sucht, seien nämlich längst da, verborgen, tief in ihrem Inneren. Diese Art von Träume sind also der Beweis, dass wir "alle wichtigen Antworten in uns selbst finden können."

Über ihre nächtlichen Bewusstseinserweiterungen spricht die Brünette jedoch nicht gerne. Sie hütet sie wie einen Schatz. Zu groß sei die Gefahr, dass sie ihren Zauber, ihre Bedeutung verlieren, wenn der Star sie anderen mitzuteilen versucht. "Wenn ich meine Träume in Worte fasse, könnten sie ihre Kraft verlieren. Ich gehe eher intuitiv mit ihnen um, erfasse ihre Bedeutung, ohne sie wirklich zu analysieren", erklärte Eva Mendes.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken