Erol Sander Er fühlt sich wohl als TV-Schönling

Erol Sander
© CoverMedia
Schauspieler Erol Sander schmeichelt es, als schönster Schauspieler im deutschen TV gefeiert zu werden.

Erol Sander (44) hat nichts dagegen, wenn man ihn als schön bezeichnet.

Während andere Stars genervt reagieren, wenn man sie immer wieder für ihr Äußeres lobt, ist der in Istanbul geborene Star ('Sinan Toprak ist der Unbestechliche') fast schon ein bisschen stolz auf die Ehre. "Ich fühle mich da nicht begrenzt", betonte er gegenüber 'suedkurier.de' und ergänzte: "Ich empfinde das eher als ein großes Kompliment."

Der Darsteller kam "mit viereinhalb Jahren" nach Bayern, wo er aufwuchs. Seine Heimat, die Türkei, hat er nie vergessen, aber mittlerweile fühlt er sich in Deutschland heimisch. "Kinder passen sich schnell an ihre Umgebung an. Deswegen bin ich halt ein Bayer. Mein Ursprung ist die Türkei, das werde ich nicht vergessen, schließlich kommen meine Eltern von dort", sagte er. "Aber wirklich zu Hause fühle ich mich in München. Bayern. Deutschland."

Doch was bedeutet Heimat eigentlich für den TV-Liebling? "Heimat ist für mich, wo man sich zu Hause, geborgen und geschützt fühlt. Wo man jede Ecke kennt und blind weiß, wo man hingehen muss, um etwas zu tun."

Bekannt ist der dunkelhaarige Frauenschwarm vor allem für seine Auftritte in Romanzen und Krimis. Eingeengt fühlt er sich dadurch nicht, eher im Gegenteil: "Liebesfilme und Kommissare? Ich finde das ist schon ganz schön viel. Diese beiden Genres haben in Deutschland quasi Tradition. Beide besetze ich und es macht mir Spaß, diese zu spielen."

Sanders Kinder hingegen hätten nichts gegen ein bisschen Abwechslung, verriet der Familienmensch: "Mein Sohn möchte mich in Komödien sehen. Obwohl ich versuche in meinen Krimis grundsätzlich immer einen gewissen Witz zu integrieren, möchte er, dass ich in Komödien mitmache."

Der Star ist mit einer Französin verheiratet und hat mit ihr zwei Stammhalter. Kann sich der Fernsehmann vorstellen, dass seine Kinder einmal in seine Fußstapfen treten? "Wenn Marlon und Elias sich so entscheiden, muss ich das respektieren. Aber im Moment ist Marlon zehn Jahre alt und zeigt noch kein Interesse an der Schauspielerei. Und Elias ist noch zu jung, der möchte gerade nur Feuerwehrmann werden", verriet Erol Sander.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken