Emmy Rossum Begegnung mit Michael Jacksons Geist

Emmy Rossum
© CoverMedia
Schauspielerin Emmy Rossum erinnerte sich an eine durchwachte Nacht, in der sie glaubte, dass Michael Jacksons Geist sie heimsuchen würde.

Emmy Rossum (26) hatte einen nicht so schönen Aufenthalt in einem Moskauer Hotel.

Die Schauspielerin ('Das Phantom der Oper') gab die Geschichte ihrer Horrornacht, in der sie den Geist von Pop-Ikone Michael Jackson (†50, 'Thriller') förmlich gespürt haben will, in der Talkshow von Chelsea Handler (37) zum Besten und erfreute damit die amüsierten Zuschauer: "Es war sehr kalt. Wir waren in Moskau und im Hotel Metropol untergebracht. Sie steckten mich also in dieses Zimmer, das wie bei 'Shining' aussah", lachte Emmy Rossum und fuhr dann mit ihrer Anekdote fort: "Sie sagten mir, dass es ein ganz besonderes Zimmer sei, da Michael Jackson vor zwanzig Jahren hier geschlafen hätte. Es gab dort auch so eine Art Dampfsauna. Ich komme also spätabends wieder und versuche zu schlafen, aber da kommt dieses merkwürdige Geräusch aus dem Badezimmer. Ich hatte noch Jetlag und war sehr verwirrt. Dann habe ich mich auf einen Bär gerollt, den mir ein russischer Fan geschenkt hatte und der fing an, in so einer unheimlichen russischen Stimme zu singen. Mit meinem Jetlag, dem Bären und Michael Jacksons Geist war ich ein Wrack! Ich hatte das Gefühl, dass Michael Jackson gleich aus dieser Dampfsauna kommen würde. Es hätte ja auch wirklich passieren können!"

In dem Gespräch offenbarte die durchtrainierte Darstellerin auch den Grund, warum sie so viel Sport treibt. Die Leinwandschönheit strebt nach Höherem: "Ich will ins All. Ich denke, dass es in ein paar Jahren ganz normal sein wird, ins All zu fliegen und man dann zu seinen Freunden sagen kann: 'Hey, willst du mit mir den neuen Melissa-McCarthy-Film sehen oder lieber ins All fahren und beim Mars vorbeischauen?' Wenn es also soweit ist, möchte ich in guter Verfassung sein, um den Trip zu machen", enthüllte Emmy Rossum.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken