Emma Watson: Kein Fan von Facebook

Schauspielerin Emma Watson würde sich mit einer eigenen Facebook-Seite nicht wohlfühlen

Emma Watson (23) möchte nicht zu viel von sich selbst preisgeben und verzichtet deshalb auf Facebook.

Während andere Stars über das beliebte soziale Netzwerk den direkten Kontakt mit ihren Fans suchen, hält sich die Leinwandschönheit ('The Bling Ring') lieber davon fern. Eine persönliche Facebook-Seite käme für sie einem Seelen-Striptease gleich.

Im Interview mit der britischen Zeitung 'Daily Mail' erklärte Watson dazu: "Das wäre so, als würde ich keine Kleidung tragen; als wäre ich splitternackt. Ich habe zwar eine professionelle Facebook-Seite - aber keine persönliche." Dass bereits Kinder ihre Zeit mit Social Networking verbringen, kann die englische Schauspielerin nicht gutheißen. "Ich habe schon Dreijährige mit iPhones und anderen Geräten gesehen", so Watson besorgt. "Und sie vergleichen sich ständig mit anderen - wie viele Freunde, Klamotten und Aufenthaltsorte sie teilen. Es ist eine absolut überdrehte, intensive Version von Kindheit - was nicht gesund sein kann", schlussfolgerte der ehemalige Kinderstar. "Wir dokumentieren und veröffentlichen jeden Aspekt unseres Lebens. Du tust etwas, dann twitterst du es. Es sind nicht nur Promis, die mit diesem Mangel an Anonymität und Privatsphäre zu tun haben. Jeder verwandelt sich heutzutage in eine Marke."

Nachdem sie in jungen Jahren ihren Durchbruch als Hogwarts-Zauberlehrling Hermine Granger schaffte, erfreut sich Watson inzwischen einer vielseitigen Schauspielkarriere. Trotzdem gestand sie, ihre Paraderolle manchmal noch zu vermissen. "Hermine war so lustig und ein wirklich origineller Charakter", schwärmte die Britin von dem Part. "Sie war sich überhaupt nicht bewusst, wie altklug und rechthaberisch sie wirkte, obwohl die Rolle an sich später ja viel ernster wird." Obwohl sie nicht nur auf diese eine Rolle reduziert werden möchte, erinnert sich die Darstellerin immer gerne an die Zeit am 'Harry Potter'-Set zurück. "Ich vermisse es, die Leute zum Lachen zu bringen. Ich vermisse sie. Hermine nahm ihre Anfänge als ziemlich exzentrisches Mädchen und am liebsten mochte ich die Momente, in denen sie sich ihrer selbst überhaupt nicht bewusst war. Ihr fehlte auf urkomische Weise die Perspektive", schwärmte Emma Watson.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche