Emma Roberts: Beeindruckt von Aniston

Schauspielerin Emma Roberts gab zu, dass ihr einige ihrer Kollegen große Ehrfurcht einflössen.

Emma Roberts müsste als Tochter von Eric Roberts (57, 'The Dark Knight') und Nichte von Julia Roberts (46, 'Pretty Woman') eigentlich den Kontakt zur Hollywoodelite gewohnt sein. Als sie aber am Set von 'Wir sind die Millers' auf Jennifer Aniston (44, 'Friends') traf, konnte sie es kaum fassen: "Als ich sie traf, kam sie und umarmte mich. Ich erstarrte und konnte gerade noch 'Ich bin so nervös, dich kennenzulernen' herausbringen", gestand der Jungstar gegenüber der britischen 'InStyle'.

Ihr Debüt gab Emma Roberts als Neunjährige bei 'Blow' - da spielte sie Tochter von Johnny Depp (50, 'Fluch der Karibik'). Damals war sie noch nicht so beeindruckt von dem Frauenschwarm, aber das hat sich mittlerweile geändert: "Zu der Zeit wusste ich nicht genau, wer er war, aber nun - oh mein Gott! Ich habe ein Schwarzweißfoto in meinem Haus hängen, das er mit 'Für Emma, einer der schönsten Menschen, die ich je traf' unterschrieb. Meine Freunde fragen mich immer, ob das echt ist", kicherte die Darstellerin, die demnächst in der Komödie 'Adult World' zu sehen ist. Dort spielt sie eine junge Frau, die Schwierigkeiten hat, sich in der Welt zurechtzufinden. Damit kann die Amerikanerin gut etwas anfangen: "Als ich 17 war, fühlte ich mich soviel älter als ich es jetzt tue. Ich dachte, ich wüsste alles, ich war Miss Unabhängig, aber nun rufe ich ständig meine Mama an und möchte, dass sie bei mir ist." Und sie hat ja auch noch Tante Julia, die man um Rat fragen kann: "Ich war an den Sets von 'Erin Brockovich' und 'American Sweethearts' - sie mussten mich herauswerfen, sonst wäre ich den ganzen Abend geblieben", grinste Emma Roberts.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche