Drake: Spar' dir dein Sorry

Musiker Macklemore gewann bei den diesjährigen Grammys und entschuldigte sich später bei Kendrick Lamar, der ebenfalls nominiert gewesen war. Sein Kollege Drake fand das "billig"

Drake, 27, findet es bescheuert, dass sich Macklemore, 30, für seinen Siegeszug bei den Grammys entschuldigt hat.

Der R"n"B-Sänger ("All Me") kritisierte die Art und Weise, wie der Rapper ("Thrift Shop") mit seinem Gewinn bei der diesjährigen Grammy-Verleihung umging. Macklemore & Ryan Lewis wurden vergangenen Monat als beste neue Künstler und in drei anderen Kategorien ausgezeichnet und schlugen damit Musiker-Kollegen wie Kendrick Lamar (26, "Swimming Pools"), Kanye West (36, "Stronger"), Jay-Z (44, "Song Cry") und auch Drake. Nach dem Sieg schrieb Macklemore Lamar Nachrichten wie "Du wurdest beraubt" und "Ich wollte, dass du gewinnst" und veröffentlichte diese auf Instagram. Auf die anderen Nominierten ging er nicht ein.

Kim Kardashian + Kris Jenner

Kim schenkt ihrer Mutter eine Reise in die Vergangenheit

Kim Kardashian und Kris Jenner
Kim Kardashian hat dieses Jahr ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk für ihre Mutter Kris Jenner
©Gala

Jetzt antwortete Drake auf die Sorry-Zeilen des Künstlers und nannte ihn eigennützig und falsch. Er hat das Gefühl, dass die Veröffentlichung der Nachrichten nur eine falsche Bescheidenheit des Rappers darstellen würde. "Ich dachte so bei mir: "Du hast gewonnen. Warum postest du diese Nachrichten? Entspann dich einfach. Nimm deinen Grammy und wenn du das Gefühl hast, du würdest den Preis nicht verdienen, werd besser - mach bessere Musik"", sagte Drake gegenüber dem "Rolling Stone"-Magazin. "Es hat sich billig angefühlt. Es fühlte sich nicht ehrlich an. Warum tut man sowas? Warum fühlt man sich schuldig? Denkt der, dass diese Kerle ihm die Ehre erweisen würden, wenn sie gewonnen hätten?"

Der Sänger fuhr fort und erklärte, dass die Grammys nicht zwangsläufig an die beste Musik verliehen werden. Stattdessen sei er der Meinung, dass es eine Kombination von verschiedenen Faktoren sei, die nichts mit tatsächlichem Talent zu tun habe. "So funktioniert die Welt: Er macht eine Art Musik, die den Leuten mehr als die von mir, Jay-Z, Kanye und Kendrick gefiel", sagte er. "Ob die Leute sagen, dass es rassistisch ist oder ob er sich etwas zu Nutze gemacht hat, dass wir nicht können - egal. So fallen die Karten einfach. Dass er nur Kendrick eine Nachricht schickte? Da habe ich mich nicht wohl gefühlt. Nein, in diesem Fall hat er alle beraubt. Wir verdienen alle eine Nachricht", machte sich Drake über seinen Kollegen lustig.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche