Donna Leon: Das ist ihr wichtiger als Erfolg

Was ist wichtig im Leben? Für Donna Leon ist es: "freundlich sein", wie sie in einem Interview verriet.

Donna Leon, 74, hat kein Lebensmotto. Aber die in den USA geborene und in der Schweiz und Italien lebende Erfinderin der Krimireihe um den venezianischen Commissario Guido Brunetti finde ein Zitat des amerikanisch-britischen Schriftstellers Henry James (1843-1916) inspirierend, wie sie im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" verriet: "Auf die Frage, was er in seinem langen Leben gelernt habe, antwortete Henry James: Freundlich zu sein, freundlich zu sein und nochmals freundlich zu sein." Das sei das Wunderschönste, was sie je als Lebensmotto gelesen habe.

Die Bestsellerautorin erklärt dazu weiter: "Erfolg? Den kann man dir nehmen. Man stirbt. Menschen hören auf, deine Bücher zu lesen, sie hören dir nicht mehr zu. Wir verlieren alles, also warum sollten wir nicht freundlich sein? Seid nett zu den Mitmenschen: Es kostet nichts. Es ist keine Arbeit."

Heidi Klum

Die Halloween-Vorbereitungen gehen los

Heidi Klum
Welches Kostüm Heidi Klum wohl an Halloween tragen wird? Auf Instagram nimmt das Model ihre Fans zu den aufwendigen Vorbereitungen mit.
©Gala

"Ich bin satt"

Am Älterwerden genießt Donna Leon, dass man aufhöre, Gegenstände besitzen zu wollen: "Ab einem gewissen Zeitpunkt im Leben bemerkst du: Ich besitze genug Sachen. Ich will nicht mehr davon." Das sei, "als ob man am Ende eines Menüs sagt: Nein, danke. Ich möchte kein Dessert mehr. Ich bin satt. Einen Kaffee vielleicht, aber kein Dessert, weil ich genug habe. Diesen Punkt habe ich jetzt erreicht". Nur bei Musikaufnahmen mache die Opernliebhaberin eine Ausnahme, heißt es.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche