Donald Trump: Er gibt Mikrofon die Schuld an Niederlage

Donald Trump hat den Schuldigen für seine Niederlage im TV-Duell gegen Hillary Clinton schnell ausfindig gemacht: das verdammte Mikrofon!

Donald Trump, 70, gilt als klarer Verlierer des ersten großen TV-Duells mit Hillary Clinton, 68, um das Präsidentenamt in den USA. Doch Trump wäre nicht Trump, wenn er nicht auch eine spontane Erklärung dafür hätte. So behauptete der Republikaner in einem Interview, dass sein Mikrofon während der Debatte defekt gewesen sei. Er schiebt den schwarzen Peter also einfach den Organisatoren zu.

Direkt nach der hitzigen TV-Schlacht mit der Demokratin Clinton sagte Trump zu einem Reporter: "Haben Sie das bemerkt? Mein Mikrofon war defekt!" Und weiter ätzte er: "Ich frage mich, ob das mit Absicht war? War das mit Absicht? Ich hatte ein Mikrofon, das nicht richtig funktionierte." Was genau nicht so richtig funktioniert habe, konnte Trump aber nicht erklären. Auch den Zuschauern waren offenkundig keine Mikrofonprobleme aufgefallen.

Sarah Kern

Sie stellt den neuen Mann an ihrer Seite vor

Tobias Pankow und Sarah Kern
Sarah Kern und Tobias Pankow wurden von ihren besten Freunden verkuppelt.
©Gala

Es ist allerdings nicht das erste Mal, dass Trump mit Verschwörungstheorien um die Ecke kommt. Für den Fall einer Wahlniederlage im November gegen Clinton hat sein Team sogar schon vorgebaut. Eine Schiebung sei dann nämlich nicht ausgeschlossen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche