Deutschland sucht den Superstar Pöbel-Eklat im Casting!


In der aktuellen "DSDS"-Ausgabe kommt es zum Eklat: Dieter Bohlen hatte einen sangesschwachen Fan offenbar allzu ausgiebig gereizt.

Eigentlich war es eine Frage der Zeit: Allwöchentlich lässt TV-Juroren-Titan Dieter Bohlen (60, "Der Bohlenweg") bei "Deutschland sucht den Superstar" hoffnungsfrohe Nachwuchsmusiker deutlich hören, was er von ihren Sangeskünsten hält - in der aktuellen Folge, die RTL am Samstagabend ausstrahlen wird, ist es nun zum Eklat gekommen, wie die "Bild"-Zeitung vorab berichtet. Denn eine junge Dame aus Dortmund wollte die Tirade offenbar nicht auf sich sitzen lassen. Fotos zeigen, wie sie von einem Bodyguard aus dem Studio geführt wird.

Besa Ademi, so der Name der 21-Jährigen, wollte dem Bericht zufolge einen Song Rihannas zum Besten geben. Trotz großspuriger Ankündigungen - "Jetzt macht mal Platz für die Queen!", rief Ademi - unterbrach sie ihre Performance aber mehrmals und forderte einen neuen Anlauf. Dann eskalierte die Situation offenbar schnell. Trotz oder gerade weil die Kandidatin eigentlich ein Fan Bohlens zu sein schien. Denn der zog ordentlich vom Leder.

"Weißt du was Durchfall ist?", fragte Bohlen laut "Bild" die verdutzte Kandidatin. "So ähnlich war dein Auftritt. Es war zwar flüssig, aber am Ende bleibt es trotzdem Scheiße." Ademi reagierte entgeistert: "Ich könnte deine Tochter sein und so redest du mit mir?". Warum Bohlen sich "so unsympathisch" mache, wollte sie wissen. Den Vorwurf sie "könne nichts", konterte sie dann bereits mit der konsequenten Nachfrage, was Bohlen eigentlich könne - daraufhin habe Juroren-Kollege Heino, 76, die Frau von einem Bodyguard abführen lassen, heißt es. Denn pöbeln, das darf bei "DSDS" offenbar nur einer.

Das letzte Wort hatte angeblich dennoch Ademi. "Boa, was sind das für Bastarde!", soll sie noch im Herausgehen gerufen haben.

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken