Der letzte Bulle: Remake in Japan

In Deutschland ist die Serie "Der letzte Bulle" mit Henning Baum beendet. In Japan wird sie nun aber fortgesetzt.

Über vier Jahre durfte Henning Baum alias Michael "Mick" Brisgau in "Der letzte Bulle" (2010-2014) in Sat.1 den Macho raushängen lassen. Nach fünf Staffeln und 60 Folgen war seine Geschichte schließlich auserzählt. Doch in Japan sollen seine Abenteuer nun weiter gehen, wie der Branchendienst "DWDL" online berichtet. Natürlich wird nicht Baum persönlich im Land der aufgehenden Sonne seine Rolle als Macho-Bulle verkörpern, sondern Toshiaki Karsawa, ein in Japan bekannter Schauspieler sowie die dortige Synchronstimme von Hollywood-Star Tom Hanks.

Ausländische Adaptionen sind ungewöhnlich

Oliver Pocher:

Dieser Seitenhieb auf seine Tanzpartnerin ging voll daneben

Oliver Pocher: Dieser Scherz hat nicht gezündet
Oliver Pocher: Mit Christina Luft bei "Let's Dance" für die originelleren Tanzeinlagen zuständig.
©Gala

Das Fernsehkonglomerat Nippon TV habe dem Bericht zufolge die Adaptionsrechte der Krimiserie erworben und werde in den kommenden Monaten das Remake unter dem Namen "The Last Cop" drehen. Laut dem Branchendienst soll die Serie noch im Sommer anlaufen. Die Adaption einer ausländischen Produktion ist für den japanischen Markt eher ungewöhnlich. "Es gibt eine Reihe von kulturellen Gründen, die es in der Vergangenheit schwierig gemacht haben, ausländische Serien in Japan zu adaptieren", wird Nippon-TV-Manager Hiroyuki Ueno von "DWDL" zitiert. "Remakes sind auf der anderen Seite aber eine gute Gelegenheit um dem japanischen Publikum etwas Neues zu bieten und wir glauben, dass die Zeit reif ist für diese mutige und einzigartige Serie." Vielleicht sollten die Japaner auch mal einen Blick auf andere ausgediente deutsche Serien wie "Der Clown" oder "Balko" werfen...

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche