Der Bachelor "Kein Sex beim ersten Date"


Sex beim ersten Einzeldate? Für Bachelor Oliver Sanne kommt das nicht infrage: "Schließlich geht es darum, die Frau fürs Leben zu finden."

Nur noch sieben Damen sind im Rennen um Bachelor Oliver Sanne. Heute Abend (20.15 Uhr, RTL) entscheidet sich, von welchen vier Kandidatinnen er die Familie und das Zuhause kennenlernen wird. Im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news verrät der Junggeselle, warum ihn sein Bruder bei der Wahl maßgeblich beeinflusst hat, wie er die Zickereien der Kandidatinnen erlebt hat und wie weit er beim ersten Einzeldate wirklich gehen würde.

Ist das Bachelor-Dasein so, wie Sie es sich vorgestellt haben?

Oliver Sanne: Zum Teil. Es gibt sowohl schöne als auch weniger schöne Momente.

Negativ dürfte vor allem der Zickenterror in der letzten Folge für Sie gewesen sein, nachdem Sie die Nacht mit Caro verbracht hatten. Was ging Ihnen in diesem Moment durch den Kopf?

Sanne: Ich musste mich beherrschen, damit ich nicht komplett aus der Haut fahre und den Ladys die Meinung geige. Ich habe stattdessen versucht, als Gentleman zu reagieren und Alexandra erklärt, dass ihr Verhalten gegenüber Caro nicht in Ordnung ist. Das habe ich auch versucht den anderen zu erklären, die auf ihr rumgehackt haben. Vor allem vor dem Hintergrund, dass die meisten das Angebot, eine Nacht ohne Kameras mit mir zu verbringen, wahrscheinlich auch angenommen hätten.

"Bachelorette"-Marvin vertritt die Auffassung, dass Sie gerade kein Gentleman sind. Bereuen Sie rückblickend Ihre Entscheidungen?

Sanne: Nein, ich würde definitiv alles wieder genauso machen. Das ist einfach meine Art. Ich bin so geblieben wie ich bin. Die Frauen sollen mich ja auch kennen und schätzen lernen. Hätte ich mich anders verhalten, wäre ich nicht ich und sie hätten den falschen Oli kennen gelernt. Jeder hat eine andere Auffassung darüber, wie sich ein Gentleman zu verhalten hat. Ich halte sicherlich auch die Tür auf oder rücke den Stuhl für eine Frau zurecht. Aber nichtsdestotrotz geht es ja darum, mehrere Frauen in Extremsituationen kennenzulernen. Marvin ist ein ganz anderer Typ als ich. Er war bei der Sendung ja sehr zurückhaltend und schüchtern.

Käme Sex bei einem Einzeldate für Sie infrage?

Sanne: Da es ja darum geht, die Freundin fürs Leben zu finden, würde ich Sex beim ersten Einzeldate ausschließen. Ich glaube, es ist viel reizvoller, sich damit ein bisschen Zeit zu lassen. Natürlich hatte ich in der Vergangenheit schon One Night Stands und bin da generell auch nicht abgeneigt. Aber als Bachelor und als Person, die auf der Suche nach einer Freundin ist, ist Sex beim ersten Date definitiv zu viel.

Glauben Sie an die eine große Liebe?

Sanne: Ja, ich glaube daran. Das hört sich schon fast ein bisschen klischeehaft an. Aber ich glaube, es gibt einen Unterschied, ob ich sage, "ich bin verliebt" oder "ich liebe dich". Wenn ich wirklich liebe, dann gibt es in der Sekunde auch nur die Eine für mich.

Was sollte zuerst kommen, Hochzeit oder Kinder?

Sanne: Die Reihenfolge ist mir fast egal, aber ich möchte auf jeden Fall gerne beides.

Träumen Sie von einer großen Hochzeit?

Sanne: Da ich nur eine sehr kleine Familie habe, müsste meine Frau die Gästezahl nach oben treiben. Von meiner Seite wären es nur ein paar Kumpels und die Familie. Aber grundsätzlich habe ich nichts gegen eine große Hochzeit einzuwenden.

Wie reagieren Ihre Familie und Freunde auf die Sendung?

Sanne: Bis jetzt habe ich ausschließlich positives Feedback bekommen. Weil ich mich so gebe, wie ich bin.

Bei der heutigen Entscheidung hilft Ihnen Ihr großer Bruder. Wie wichtig ist Ihnen seine Meinung?

Sanne: Mein Bruder ist einer der wichtigsten Menschen in meinem Leben. Er ist zehn Jahre älter als ich und hat mich sozusagen auch mit erzogen. Deshalb ist mir seine Meinung sehr, sehr wichtig. Früher wurde ich verprügelt, wenn ich sie nicht akzeptiert habe (lacht). Mein Bruder kann aus seiner neutralen Sicht sicherlich hilfreiche Tipps geben, was sich heute Abend auch zeigen wird. Seine Entscheidung bzw. seine Ansicht hat mich in meiner Entscheidung zum Teil sehr beeinflusst.

In den vergangenen Folgen haben Sie immer wieder betont, wie sehr Sie Sarahs Aussehen anspricht. Scheint als würden Sie auf ein etwas künstliches, barbiehaftes Aussehen stehen?

Sanne: Fast alle bezeichnen Sarah als künstlich. Wenn das die Gesellschaft mehrheitlich so sieht, dann stehe ich wahrscheinlich darauf, ja. Sie liebt es, sich zu schminken und aufzubrezeln und das finde ich grundsätzlich gut.

Aber könnten Sie sich wirklich vorstellen, dass das ehemalige Playboy-Bunny die Mutter Ihrer Kinder wird?

Sanne: Das wird sich im Laufe der Staffel noch zeigen...

Die allerletzte Rose rückt immer näher. Wie geht es nach der Sendung mit Ihnen weiter? Wollen Sie Ihre Medienpräsenz weiter ausnutzen?

Sanne: Grundsätzlich machen mir TV-Auftritte und Interviews Spaß. Wenn sich etwas ergeben sollte, das sich auch mit meinen Beruf kombinieren lässt, hätte ich sicherlich nichts dagegen. Vielleicht eine Gesundheitsshow über Ernährung und Fitness. Auch werde ich die TV-Auftritte, die noch auf mich zukommen werden, gerne wahrnehmen. Ansonsten bleibt mein Standbein aber meine Sportfirma. Ich gucke einfach, wohin die Reise hinführt.

22 Männer buhlen um eine Frau: Hätten Sie auch bei der Bachelorette mitgemacht?

Sanne: Wenn, dann nur wegen des potenziellen Kumpelurlaubs. Die Gefahr ist zu groß, dass die Frau mich nicht reizt. Dann könnte ich zwar immer noch gehen, aber ich bin lieber der Einzige.

Alle Infos zu "Der Bachelor" im Special bei RTL.de.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken