Demi Moore Therapie mit den Töchtern

Demi Moore
© CoverMedia
Schauspielerin Demi Moore soll auf Drängen ihres Exmannes Bruce Willis einer Familientherapie mit ihren Töchtern zugestimmt haben

Demi Moore (50) und ihre drei Töchter Rumer (24), Scout (21) und Tallulah (19) sollen sich in eine Familientherapie begeben.

Die Schauspielerin ('Die Akte Jane') hat seit ihrer Trennung von Ashton Kutcher (35, 'Two and a Half Men') ein schlechtes Verhältnis zu ihrem Nachwuchs, dem angeblich ihr merkwürdiges Verhalten auf die Nerven geht. Nun schritt Moores Ex, Bruce Willis (58, 'Stirb langsam') Berichten zufolge ein und holte die Damen an einen Tisch. "Sie haben seit einem Jahr kaum miteinander gesprochen, deshalb hatte Bruce irgendwann genug und rief Demi an", plauderte ein Freund gegenüber dem britischen Magazin 'Grazia' aus. "Er sagte, dass es seine Pflicht als Vater sei, einzuschreiten, da diese kaputte Beziehung einen emotionalen Einfluss auf sie habe. Seitdem traf sich Demi mit den Mädchen ein paar Mal in Bruces Haus und nun begeben sie sich in eine Einrichtung in Kalifornien, um bei einer Therapie ihren inneren Dämonen zu begegnen und einfach auch nur Zeit miteinander zu verbringen. Am Anfang waren die Mädchen nicht so begeistert, aber sie vermissen ihre Mutter."

Demi Moore wurde das letzte Mal im Juni des vergangenen Jahres bei der Abschlussfeier für Tallulah mit ihren Töchtern öffentlich gesehen. Die Beziehung zwischen der Darstellerin und Rumer soll besonders angegriffen sein, da die Mutter jetzt den Exfreund ihrer Tochter, Harry Morton (31), datet und diese Beziehung langsam ernst wird. "Harry blieb über Nacht und sie reden darüber, dass er bei ihr einzieht. Das ist ein großes Problem, mit dem Demi Rumer konfrontieren muss."

Die dunkelhaarige Leinwandschönheit soll sich große Mühe geben, ihre Töchter wieder für sich zu gewinnen. In der vergangenen Woche wurde sie gesichtet, wie sie mit Rumer einen Yoga-Kurs besuchte. "Demi will den Mädchen unbedingt zeigen, wie leid ihr alles tut. Sie weiß auch, dass nicht alles wieder schnell normal wird, aber sie wird alles versuchen, damit sie sie wieder zurückbekommt", hieß es über die Bemühungen von Demi Moore.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken