Demi Moore: Spiritueller Trip nach Indien

Schauspielerin Demi Moore fuhr zu einer Konferenz in Indien auf, um dem Dalai Lama zu lauschen

Demi Moore (50) zog es nach der Unterschrift ihrer Scheidungsunterlagen nach Indien.

Die Schauspielerin ('Die Akte Jane') und Ashton Kutcher (35, 'Two and a Half Men') haben sich nach ihrer Trennung im Jahr 2011 endlich einigen können - die nötigen Papiere sind unterschrieben und die Scheidung soll laut 'New York Post' diesen Monat eingereicht werden - sehr zur Freude der Amerikanerin: "Sie ist begeistert, dass sie endlich die Scheidung einreichen können. Es hat so lange gedauert. Es geht ihr gut und sie sieht unglaublich aus", berichtete ein Insider gegenüber 'Us Weekly'. Das Magazin berichtete, dass die Darstellerin Anfang der Woche zu der Konferenz 'Craving, Desire und Addiction' [Gelüste, Sehnsüchte und Süchte] nach Indien flog. Bei dem Event sprach auch der Dalai Lama (78). Die Publikation veröffentlichte Bilder von Demi Moore, wie sie am Montag entspannt durch die Vororte von McLeod Ganj schlenderte. Die Hollywoodschöne scheint sich nun darauf zu konzentrieren, ihr Leben auch spirituell wieder in den Griff zu bekommen. Im Juni begab sie sich mit ihrer Tochter Rumer (24) in New Mexico in Klausur, um dort laut 'TMZ' "die unterbewussten Blockaden, die die Gedanken versklaven, zu durchbrechen".

Verzweifelte Tränen

Hilaria Baldwin verkündet Fehlgeburt auf Instagram

Hilaria Baldwin: Fehlgeburt
Hilaria und Alec Baldwin: Für die beiden ist es dieses Jahr der zweite Schicksalsschlag, den sie erleiden mussten.
©Gala

Demi Moore hatte sich auch kurz nach der Trennung von Kutcher Hilfe in einer Suchtklinik geholt.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche