Demi Moore: Die Scheidung wird schmutzig

Die Schauspieler Demi Moore und Ashton Kutcher bereiten sich auf eine schmutzige Scheidung vor

Demi Moore (50) und Ashton Kutcher (35) sollen für ihre "große Scheidungsschlacht" in den Startlöchern stehen.

Die Schauspielerin ('Ghost - Nachricht von Sam') und ihr Noch-Ehemann ('Two and a Half Men') trennten sich bereits vor 16 Monaten, aber erst in der vergangenen Woche reichte sie die Scheidung ein.

Anna Kournikova

Süße Neujahrsgrüße von Familie Iglesias

Anna Kournikova
Anna Kournikova, die ehemalige Tennisspielerin, ist seit 2017 Mutter süßer Zwillinge, die ihre Fans lieben.
©Gala

Angeblich verlangt die einstige Hollywood-Ikone Unterhalt von ihrem jüngeren Gatten. Und wenn die Geldfrage tatsächlich im Mittelpunkt der Scheidungsverhandlungen stehen sollte, könnte es hässlich werden.

"Beide wollen so viel wie möglich herausschlagen", verriet ein Insider dem britischen Magazin 'Grazia'. "Es wird eine ziemlich große Schlacht."

Eigentlich wurde angenommen, dass die Zerstrittenen sich diskret privat einigen würden. Ashton Kutcher, der inzwischen mit Mila Kunis (29, 'Black Swan') zusammen ist, unterschrieb die Papiere, die die Beziehung beenden sollten, im Dezember 2012. Nachdem er allerdings mit Demi Moore keinen Kompromiss erreichen konnte, läuft nun alles auf eine öffentliche Verhandlung hinaus. Es wurde bereits gemunkelt, dass beide Parteien bereit seien, öffentlich schmutzige Wäsche zu waschen, wenn sie daraus einen Vorteil für sich ziehen können.

"Es sieht so aus, als ob Demi genug von den Verhandlungen hatte, die zu nichts führten. Sie konnten sich auf kaum etwas einigen. Bisher hat Demi nicht viel gesagt, aber es gibt Gerüchte, dass sie in der Scheidungsverhandlung Informationen auspacken könnte, die Ashton mit anderen Frauen in Verbindung bringen", war weiter zu hören. "Und wenn es eng für ihn wird, könnte Ashton Details darüber verraten, wie es mit Demis Verhalten bergab ging, und über ihre wilde Feierei."

Das Paar hatte sich getrennt, nachdem Kutcher angeblich untreu geworden war; einige Monate später begab sich Demi Moore in eine Entzugsklinik, um gegen Suchtprobleme und Essstörungen zu kämpfen. Bei Promi-Partys fiel sie durch ihr seltsames Benehmen auf und auch, sich mit Kutchers neuer Beziehung abzufinden soll ihr schwergefallen sein.

"Demi soll immer noch Google Alerts eingestellt haben, die sie darüber auf dem Laufenden halten, was bei Mila und Ashton läuft. Sie hasst den Gedanken, dass sie am Ende womöglich diese Beziehung finanzieren soll", erklärte ein Insider die finsteren Befürchtungen von Demi Moore über den Ausgang ihrer Scheidung von Ashton Kutcher.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche