Demi Lovato Rückfall-Vorsorge

Demi Lovato
© CoverMedia
Demi Lovato ist vorsichtig: Um nicht rückfällig zu werden, wohnt die Sängerin in einem Heim für Menschen mit psychischen Problemen.

Demi Lovato (20) passt auf sich auf und wohnt deshalb seit über einem Jahr in einem Heim, in dem sie psychologisch betreut wird.

Die Sängerin ('Skyscraper') begab sich 2010 in eine Klinik, in der sie wegen Essstörungen und Selbstverletzungen behandelt wurde. Die Amerikanerin sprach danach immer offen über ihre Probleme und wollte damit ein Vorbild für junge Mädchen sein. Laut 'TMZ' ist der Star weiterhin vorsichtig und lebt seit dem vergangenen Jahr in einer besonderen Einrichtung für Suchtkranke: "Nach der Therapie ging es der 20-Jährigen besser, aber sie dachte dann doch, dass sie die Unterstützung von Therapeuten und anderen Süchtigen braucht, die ihre Situation verstehen", berichtete der Promi-Blog.

Das Heim befindet sich in Los Angeles, wo Demi Lovato zu Hause ist. Im Mai wurde die Künstlerin neben Musik-Mogul Simon Cowell (53), Britney Spears (31, 'I Wanna Go') und Musik-Produzent L.A. Reid (56) Jurymitglied bei der amerikanischen Talentshow 'The X Factor'. Die brünette Schönheit hatte viel Spaß, wusste aber auch, dass diese Ausflüge ins Rampenlicht ihre Therapie gefährden können. Deshalb begab sie sich nach der Sendung immer wieder in das Heim.

Im vergangenen Jahr sprach die Disney-Schöne über die Maßnahmen, die sie gegen ihre Probleme unternimmt: "Ich nehme mir Zeit für mich und meditiere. In den vergangenen zwei Jahren versuchte ich meine Essstörung und Probleme wie die Selbstverletzungen und die bipolare Störung in den Griff zu bekommen. Ich muss daran jeden Tag arbeiten. Jedes Mal, wenn ich mich schlecht fühle oder esse, werde ich daran erinnert", seufzte Demi Lovato.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken