VG-Wort Pixel

David Beckham Rücktritt vom Profifußball

David Beckham
© CoverMedia
Fußballer David Beckham verkündete, dass er seine Karriere als aktiver Kicker beenden wird.

David Beckham (38) hört mit dem Profifußball auf.

Der Sportler und Gatte von Victoria Beckham (39) gab heute bekannt, dass er nicht mehr professionell Fußball spielen möchte. Im Januar hatte der Brite einen Fünf-Monats-Vertrag bei Paris Saint-Germain unterschrieben und sein Gehalt für wohltätige Zwecke zur Verfügung gestellt. Das Spiel seines Klubs am Wochenende wird sein letztes Spiel als Profi sein, auch wenn die Pariser gehofft hatten, ihn noch für ein weiteres Jahr verpflichten zu können: "Ich bin Paris Saint-Germain dankbar, dass sie mir die Möglichkeit geben wollten, weiterzumachen, aber jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, meine Karriere auf dem höchsten Level zu beenden", erklärte der Sportler heute. "Wenn man mir als kleiner Junge gesagt hätte, dass ich einmal für meinen Klub Manchester United spielen und mit ihm Pokale gewinnen würde, dass ich über 100 Mal für mein Land stolz als Kapitän spielen würde und für einige der größten Vereine in der Welt tätig sein würde, hätte ich es als Hirngespinst abgetan. Ich habe Glück, meine Träume verwirklicht zu haben."

David Beckham hat mit vier Vereinen in verschiedenen Ländern die Meisterschaft gewonnen, zuletzt mit Paris Saint-Germain. Der französische Klub hofft darauf, dass sein Aushängeschild außerhalb des Fußballfeldes tätig sein könnte: "Wir werden sehen, was David machen möchte. Wir hätten gern, dass er bei uns bleibt", erklärte Klubbesitzer Nasser Al Khelaifi. "Er ist ein Mann mit großartigen Qualitäten und wenn er nicht als Spieler weitermachen will, dann hoffe ich, dass er bei uns eine anderen Rolle übernimmt. Dass wir ihn auf oder neben dem Feld haben, ist sehr wichtig. Es liegt an ihm."

David Beckham war Ende des vergangenen Jahres mit Victoria Beckham und den vier Kindern von Los Angeles nach London gezogen und pendelte zwischen Paris und der britischen Metropole. Nach Informationen des "SID" wurde Beckham bei Paris Saint-Germain ein Folgejob angeboten.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken