David Beckham Outing als Künstler

David Beckham
© CoverMedia
Fußballer David Beckham enthüllte bei einem Live-Twitter-Chat, dass er ein heimliches Talent fürs Zeichnen hat.

Wenn David Beckham (37) nicht das Kicken zum Beruf gemacht hätte, wäre er Künstler geworden.

Im Zuge einer Promo-Aktion für seine heute angelaufene, neue H&M-Kampagne ließ sich der Rasenadonis bei einem Live-Chat auf Twitter ausquetschen. Eine der Fragen, mit denen er bombardiert wurde, lautete, welchen Beruf er ergriffen hätte, wäre er nicht als Sportler erfolgreich gewesen. "Ich zeichne gerne Cartoons", gestand der Fußballer, "also entscheide ich mich für Künstler."

Der Star wurde auch nach seinem neuen Werbespot für das schwedische Modehaus gefragt, der von Filmemacher Guy Ritchie (44, 'Sherlock Holmes: Spiel im Schatten') gedreht wurde und Beckham halbnackt in Unterwäsche von H&M zeigt. Der Athlet verriet, welche Kreationen der Kollektion zu seinen Lieblingen zählen, und dass er Boxershorts lieber mag als Herrenslips.

"Mein Lieblingsteil sind die weißen Boxershorts mit dem roten Bund. Es war großartig, mit jemandem von Guy Ritchies Kaliber zusammen zu arbeiten, der nicht nur gut ist in dem, was er tut, sondern auch ein perfekter Gentleman", schwärmte der Torjäger, der die Stunts in dem Werbe-Clip nach eigenen Angaben selbst ausführte.

Auch Beckhams Kicker-Karriere wurde thematisiert. Als Junge habe er jede Gelegenheit genutzt, um zu trainieren, schrieb der Brite, und das sei auch sein Tipp für alle aufstrebenden Nachwuchsspieler. "Ich nahm einen Ball mit zur Schule, also [übte ich Fußballspielen] in jeder Pause und nach der Schule, bis es dunkel wurde", erinnerte sich der Frauenschwarm. Wenn er seinem 20-jährigen Selbst einen Ratschlag geben könnte, würde er sagen, dass man "Hingabe" und "Glauben" braucht und außerdem "hart arbeiten und viel Spaß haben" müsse.

Auf dem Gipfel seiner sportlichen Karriere spielte der Tattoo-Fan für Klubs auf der ganzen Welt. Vor Kurzem unterzeichnete er nun einen Vertrag bei einem Pariser Verein, betonte jedoch, dass London immer seine Heimat sein werde: "Ich liebe sie alle auf verschiedene Weise, aber London ist mein Zuhause."

Nach seinem liebsten Fußballmoment gefragt, antwortete der Gatte von Designerin Victoria Beckham (38): "[Das] muss Griechenland sein, aber der Elfmeter gegen Argentinien kam nahe dran. Tor-Favorit müsste dasjenige sein, das ich gegen Wimbledon aus gut 52 Meter Entfernung schoss. Der beste Spieler, gegen den ich je gespielt habe, ist Roberto Carlos, der beste Spieler mit dem ich zusammen gespielt habe, ist Zidane."

Was Beckhams persönlichen Stil betrifft, so spielen seine Kinder eine große Rolle bei seiner Klamottenwahl. Seine Tochter Harper habe ihn sogar zu seinen Lieblingsstiefeln inspiriert. "Das wären meine aktuellen Adidas-Stiefel; sie sind pink, wofür ich mich wegen Harper entschied", twitterte der Mannschaftssportler und fügte hinzu: "Meine liebsten [Tattoos] sind die über meine Kinder, noch keine neuen geplant, muss erst Platz finden." Und die Hitliste seiner Frisuren führt eindeutig der "rasierte Kopf" an, weil das "schön und einfach war."

Zum Abschluss gab der Fußballer noch seine Hollywood-Favoriten preis. "[Mein] Lieblingsschauspieler ist Tom Cruise, mein Lieblingsfilm 'Ratatouille'", schrieb der Star auf seiner Twitterseite. Schwieriger fand David Beckham die Frage, mit wem er gerne mal zu Abend essen würde, entschied dann aber: "Die Queen, Jack Nicholson und Muhammad Ali wären gut."

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken