VG-Wort Pixel

David Beckham Ab in den Französischkurs

David Beckham
© CoverMedia
Fußballer David Beckham hat sich zum wöchentlichen Französischkurs angemeldet, um seine eingerosteten Kenntnisse aufzufrischen.

David Beckham (37) muss wieder Französisch lernen.

Der Fußballer hat vor Kurzem einen fünfmonatigen "einmaligen" Vertrag mit dem Club Paris St. Germain abgeschlossen. Nun muss der Brite aber noch seine Sprachkenntnisse auffrischen, wenn er sich mit seinen neuen Vereinskollegen verständigen will: "Davids Französisch ist schrecklich, deshalb hat er sich für einen wöchentlichen Kurs angemeldet", berichtete ein Insider dem englischen Magazin 'Grazia'.

Bei seiner Pressekonferenz im Januar hatte David Beckham schon zugeben, dass es an französischen Vokabeln fehlen würde und er seinen Wortschatz "auffrischen" müsse: "Ich habe Französisch seit einigen Jahren nicht mehr gesprochen - seit ich in der Schule war, das sind also schon ein paar Jahre." Als er gebeten wurde, etwas auf Französisch zu sagen, grinste der Frauenschwarm und erwiderte "Bonjour".

Es hieß, dass sich Paris auf seinen neuen Einwohner freue und auch auf seine Gattin Victoria Beckham (38) sowie die vier Kinder - den 13-jährigen Brooklyn, den zehnjährigen Romeo, den siebenjährigen Cruz und die 19 Monate alte Harper. Der Sportler residiert im Nobelhotel Le Bristol Hotel in der Rue du Faubourg Saint-Honoré, einer der berühmten Einkaufsstraßen der französischen Metropole. "Die Gegend ist perfekt; es gibt viele tolle Geschäfte wie Hermes und Colette sowie Bootstouren für die Kinder auf der Seine. Wenn man essen gehen will, ist das La Maison Du Caviar super cool und wird von Karl Lagerfeld geliebt", führte der Alleswisser weiter aus.

David Beckham spendet sein Gehalt, das bei umgerechnet 170.000 Euro pro Woche liegt, für einen guten Zweck, aber die 775 Euro pro Nacht, die die Royale Suite im Nobelhotel kostet, bezahlt sein neuer Verein.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken