Daniele Negroni Nächste Platte mit deutschem Song

Daniele Negroni
© CoverMedia
'DSDS'-Star Daniele Negroni hat für sein nächstes Album schon eine klare Vorstellung: Es soll ein deutsches Lied beinhalten.

Daniele Negroni (17) möchte auf seiner nächsten Scheibe einen deutschen Song unterbringen.

Der letztjährige 'Deutschland sucht den Superstar'-Finalist brachte vor Kurzem erst seine zweite Platte heraus, doch der Mädchenschwarm hat schon Pläne für sein nächstes Werk. "Für mein drittes Album wünsche ich mir einen deutschen Song. Weil ich wissen möchte, wie sich meine Stimme bei einem deutschen Song anhört", erzählte er 'klatsch-tratsch.de'. Seine bisherigen Lieder waren alle auf Englisch, doch ein bisschen Erfahrung mit dem Singen auf Deutsch konnte der in Italien geborene Künstler bereits sammeln, auch wenn ihm das nicht reicht. "Bei 'DSDS' hatte ich bereits deutsche Lieder gesungen, aber das ist ja live immer noch etwas anderes, als im Studio und auf CD."

Sein Angelsächsisch kam dem Musiker aber beim Videodreh zu seiner neuen Single 'Why Do I Do' sehr gelegen, für den durfte er nämlich nach Miami reisen. Für Negroni war es der erste Trip in die Staaten und auch der Videodreh hielt einige Neuheiten parat. "Es war ja für mich recht neu, schließlich haben alle nur Englisch gesprochen. Ich musste mich darauf einlassen, den ganzen Tag Englisch zu reden, aber ich habe es hinbekommen. So schlecht bin ich gar nicht, ist mir aufgefallen", strahlte der Sunnyboy.

Das war jedoch nicht alles, was dem Gesangstalent an der Küstenstadt gefiel. "Jeder Mensch sollte unbedingt einmal nach Miami", schwärmte der Teenager. "Ich war das erste Mal in Amerika und habe mich so gefreut, als es hieß, ich darf nach Miami und mein Video drehen." Für ihn war es ein einmaliges Erlebnis, die Erinnerung wird ihn wohl noch eine ganze Weile begleiten. "Das Erlebnis war megageil, ich habe dort Autos gesehen, die gibt es bei uns in Deutschland noch gar nicht. Mein Miami-Trip war das geilste Erlebnis, was ich bis jetzt hatte", begeisterte sich der Star.

Allerdings gab es trotz aller Schwärmerei tatsächlich auch eine Schattenseite. Der Chartstürmer war schließlich nicht zum Urlauben nach Florida geflogen, sondern um zu arbeiten. "Weil es so heiß war mussten wir viele Pausen machen und die T-Shirts irgendwo aufhängen, damit sie trocknen. Denn Schweißflecken sehen in einem Video natürlich nicht so schön aus", gestand Daniele Negroni.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken