Daniela Katzenberger: Die besten Sprüche der Kultblondine

Happy Birthday, Daniela Katzenberger! Zum heutigen 30. Geburtstag der Kultblondine hier eine Sammlung ihrer besten Sprüche.

Sie ist frisch verheiratet und Mutter einer Tochter, lockt Millionen Zuschauer vor die Bildschirme, ist Bestsellerautorin, hat ihre eigene Duftlinie, Schmink- und Schuhkollektion und ist erfolgreiches Werbegesicht: Keine Frage, Daniela Katzenberger scheint den Erfolg gepachtet zu haben. Ihr freches Mundwerk hat ihr dabei noch nie geschadet. Anlässlich ihres heutigen 30. Geburtstages blicken wir auf ihre besten Sprüche der vergangenen Jahre zurück.

Über ihre Intelligenz:

Sarah Lombardi

"Was findest du so richtig blöd?"

Sarah Lombardi + Alessio
Sarah Lombardi hat erst vor wenigen Tagen den Geburtstag von Alessio gefeiert.
©Gala

"Wenn ich so wäre, wie ich aussehe, hätte ich ja kaum mehr Hirnzellen wie ein Toastbrot."

"Ich werde nie einen Intelligenztest machen, so schlau bin ich auch."

"Was man nicht im Kopf hat, muss man im Körbchen haben."

"Der Erfolg ist doch die schönste Rache."

"Außen Barbie, innen Einstein"

Über ihr Aussehen:

"Immer reden alle über meine Augenbrauen! Ich hab ja schließlich auch noch Brüste."

"Meine Stirnbrauen waren Fluch und Segen zugleich."

"In meinem Körper steckt mehr Geld als auf meinem Bankkonto."

"Ich bin nicht selbstverliebt, ich sehe mich nur einfach gern."

"Ich bin die natürlichste, unnatürlichste Blondine der Welt."

"Die meisten Models haben eine Figur wie eine Fahrradspeiche! Da sieht man Knochen, wo ich mir gar nicht mehr sicher war, ob ich die überhaupt habe!"

"Wer gut schminkt, braucht weniger Schlaf!"

"Drogen machen bescheuert, Alkohol blöd und Nikotin hässlich. Sollen andere Leute ihr Geld doch für Zigaretten ausgeben - ich kauf mir lieber eine neue Haarfarbe oder einen tollen Busen."

Ihre Lebensweisheiten:

"Das Leben ist wie ein Schlübber. Entweder er sitzt oder er ist beschissen."

"Man muss viel Scheiße fressen, bevor die Sahnetorte auf den Tisch kommt."

"Im Leben zählen die inneren Werte, auch Silikon."

"Ist der Magen erst ruiniert, lässt sich's reiern ungeniert."

"Männer denken ja immer, Frauen gehen nicht aufs Klo, die schwitzen das irgendwie aus. Die wollen das immer alles nicht so genau wissen."

"Wenn die Erwartung gleich null ist, kann man nur gewinnen."

Über Freud und Leid einer Mutter:

"Ich vermisse das Strampeln in meinem Bauch. Ich fasse ihn an, und er fühlt sich an wie ein ausgeräumter Kängurubeutel."

"Ich sah sogar nackt gut aus - und das weiß auch Lucas noch. Bestimmt verblasst die Erinnerung, aber ich sah mal nackt echt geil aus... das ist vorbei."

"Sex mit Babybauch ist schön! Es ist nicht besser und nicht schlechter als vorher, (...) er ist einfach anders."

"Habt ihr euch schon mal überlegt, wie irre schwer es zum Beispiel ist, sich untenrum zu rasieren, wenn du da so eine Monsterkugel vor dir herträgst."

"Die ersten paar Wochen sind echt die Hölle. Man fühlt sich irgendwas zwischen halb ohnmächtig und bewusstlos. Vor lauter Schlaflosigkeit ist man nur noch im Trance unterwegs."

"Ich habe fast vergessen, dass ich Geburtstag habe. Er hat mir in der Nacht gratuliert, und ich wusste erst gar nicht, was los ist."

"Ich habe Augenringe teilweise bis in die Kniekehlen."

"Wenn man wochenlang wenig schläft, wird man einfach zum Arsch. Man wird ganz übellaunig, ganz dünnhäutig und will nur noch weinen. Ich hätte letztens fast losgeflennt, weil die Klospülung kaputt war."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche