Daniela Katzenberger: "Typische weibliche Lästerpose"

TV-Starlet Daniela Katzenberger analysierte die Körpersprache ihrer Mutter Iris Klein im RTL-Dschungelcamp.

Daniela Katzenberger (26) beschrieb die "typische" Lästerhaltung ihrer Mutter Iris Klein (45).

Das Reality-TV-Sternchen ('Daniela Katzenberger - Natürlich blond') reiste vor ein paar Tagen in den australischen Dschungel, um ihrer Mutter die Daumen zu drücken. Das war leider vergebens: Gestern erhielt Klein die wenigsten Zuschaueranrufe und musste das RTL-Dschungelcamp verlassen.

Während ihrer Zeit in Australien hatte sie sich besonders gut mit Olivia Jones (43) verstanden, in trauter Zweisamkeit kam es zu der ein oder anderen Lästerminute. Katzenberger analysierte für 'Vox' die Körpersprache ihrer Mutter: "Was ich immer sehr, sehr spannend finde: Mama hat immer so eine ganz bestimmte Lästerposition, so eine ganz bestimmte Lästerpose. Da macht sie hier so die Hände in die Hüfte und dann so [schiebt ihre Hüfte nach vorne] und dann geht's in die Haare [streicht ihre blonde Mähne zurück]. Dann schmeißt sie den Kopf zurück und dann geht's so: 'Also ja, Olivia, ich finde, dieser Silvio ist ein Großmaul!' Sie hat da eine ganz bestimmte Pose, typische weibliche Lästerpose."

Über eine subtilere Körperhaltung können sich Daniela Katzenberger und Iris Klein ja jetzt in Ruhe austauschen: Nach ihrem Aus beim RTL-Dschungelcamp sind Mutter und Tochter nun wieder vereint.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche