Daniel Radcliffe: Zu hässlich für Bond?

Schauspieler Daniel Radcliffe findet sich nicht schön genug, um James Bond zu spielen.

Daniel Radcliffe (23) glaubt nicht, dass er attraktiv genug ist, um einen Actionhelden zu verkörpern.

Der Hollywoodstar ('Die Frau in Schwarz') hat nach dem Ende der Harry-Potter-Reihe im Jahr 2011 eine Reihe charakterstarker Rollen angenommen. Trotz seines hohen Maßes an Schauspielerfahrung ist der Star überzeugt, dass ihn sein Aussehen daran hindern werde, sich als Hauptdarsteller in Action- oder Abenteuerfilmen zu versuchen. "Ich werde niemals gecastet werden, um einen Bruce-Willis-Charakter in 'Stirb langsam' zu spielen", sagte er der britischen Zeitung 'The Sun'. "Ich wäre ein viel besserer Schurke statt Bond - ich bin nicht mal annähernd kräftig genug, um Bond zu spielen."

Vor Kurzem legte der Engländer Matt Smith (30, 'Party Animals') seine Scifi-Rolle als Doctor Who in der beliebten gleichnamigen Serie nieder. Radcliffe hat jedoch keinerlei Ambitionen, in die Fußstapfen seines Landsmannes zu treten. "Ich habe einen Kultcharakter gespielt, das könnte genug sein", wiegelte er mit Blick auf seinen Part als Harry Potter ab.

Der Teenieschwarm hat bereits in der Vergangenheit darüber gesprochen, wie sehr seine Paraderolle als Zauberlehrling sein Leben beeinflusste und scherzte, dass er sich in naher Zukunft sicher kein Set mit den acht Fantasy-Streifen zulegen werde. "Nein! Das wäre, als würde man sich ein Home-Video von sich selbst als Kind anschauen", rief er im Gespräch mit der britischen Ausgabe des 'Glamour'-Magazins aus. "Im Wesentlichen ist es das, was ich habe - die teuerste Kollektion der Welt an Homevideos, die je gemacht wurde."

Als Nächstes wird Daniel Radcliffe an der Seite von Juno Temple (23, 'Die Schwester der Königin') im Horrorfilm 'Horns' zu sehen sein, der zu Halloween in die Kinos kommen soll.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche