Daniel Radcliffe Sexszenen? Einfach machen!

Daniel Radcliffe
© CoverMedia
Schauspieler Daniel Radcliffe kann nicht verstehen, warum sich manche seiner Kollegen schwer tun mit Sexszenen.

Daniel Radcliffe (23) ist schnell genervt, wenn einer seiner Co-Stars Probleme bei einer intimen Szene hat.

Der Star ('Der Schneider von Panama') ist bekannt dafür, sich für nichts zu schämen - schon gar nicht für Sexszenen in seinen Filmen. Im Gespräch mit 'Esquire' betonte er, dass er während eines Drehs niemals auf die Idee kommen würde, mit einer intimen Szene zu hadern. Deswegen versteht er auch Schauspieler nicht, die plötzlich eine Rückzieher machen wollen: "Ich drehte einen Film und meine Kollegin brach wegen der Sexszene in Panik aus … Ich erinnere mich daran, wie ich dachte: Du liest das Drehbuch, du nimmst den Job an, so einfach ist das", erzählte Radcliffe. "Das wäre ja so, als würde ich das Skript lesen und am Set dann plötzlich sagen: 'Oh, könnten wir nicht einfach nur kuscheln?' oder 'Hey, kann ich meine Hose während der Sexszene nicht anlassen?' Ich meine, es steht doch im Drehbuch! Du liest das Drehbuch, du nimmst den Job an." In seinem letzten Streifen 'Kill Your Darlings' lieferte der Frauenschwarm sogar homoerotische Szenen ab - alles kein Thema für den Vollprofi, wie er betonte: "Ich bin überhaupt nicht zimperlich, was Sex angeht - das passiert nun mal", grinste Daniel Radcliffe.

Dass einige seiner Fans ihn aber immer noch als niedlichen Zauberschüler aus der 'Harry Potter'-Saga im Kopf haben, ist dem Künstler durchaus bewusst. Doch deswegen will er kontroverse Rollen nicht ablehnen. "Die sind einfach nur geschockt, weil ich es bin", verdeutlichte er. "Sonst wäre es total normal, dass ich Allen Ginsberg in einem Film über sexuelle Entdeckungen spiele und es eine Sexszene gibt."

Wann Daniel Radcliffe mit 'Kill Your Darlings' ins Kino kommt, steht noch nicht fest.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken