Daniel Küblböck Bi zu sein hat klare Vorteile

Daniel Küblböck
© CoverMedia
Sänger Daniel Küblböck muss sich nicht einschränken: Dadurch, dass er Männer und Frauen liebt, hat er ein "ganz großes Spektrum an Menschen", die ihm gefallen können

Daniel Küblböck, 28, kann in Sachen Liebe aus dem Vollen schöpfen.

Der Sänger ("You drive me Crazy"), der Ende 2002 in der ersten Staffel "Deutschland sucht den Superstar" berühmt wurde, lebt offen bisexuell: Er legt sich in Herzensangelegenheiten nicht auf ein Geschlecht fest. Im Interview mit "RTL" erklärte er, warum das so schön ist für ihn: "Warum die halbe Welt lieben, wenn man die ganze haben kann? Da hab ich dann auch ein ganz großes Spektrum an Menschen, die mir gefallen!"

Sein erstes Geld, das er nach "DSDS" mit seinen schrillen Auftritten verdiente, legte der Bayer clever an: Durch Investitionen in Solarenergie wurde er zum Millionär. Über die Jahre entfernte er sich immer mehr von seinem Teenie-Ich, legte die bunten Klamotten ab, ging ins Fitnessstudio und ließ sich mehrmals tätowieren. Seit einigen Wochen verzaubert Daniel seine Fans mit einem coolen Dreitagebart, gestählten Muskeln und einer modernen Frisur. Vor allem seine Facebook-Follower sind hin und weg von dem neuen Look. Am 26. Juli postete Daniel ein Selfie in Boxershort mit Zigarette im Mund und durfte danach überwiegend begeisterte Kommentare lesen. "Echt nett anzuschauen", schrieb Andrea beispielsweise, während Matthias sich wunderte: "Alter! Ich erinnere mich noch an den Gurken-Daniel … Und jetzt?! Einer der heißesten Kerle, die ich je gesehen habe!"

Jetzt stellt sich nur noch die große Frage, wann Daniel Küblböck endlich wieder neue Musik nachlegt - sein letztes Album ist immerhin schon fast zwei Jahre her.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken