Damon Albarn Wie steht's um die Zukunft?

Damon Albarn
© CoverMedia
Blur-Leadsänger Damon Albarn fürchtet, dass den Menschen die Isolation droht

Damon Albarn, 46, macht sich Gedanken um das Schicksal der Menscheit.

Der Frontmann der Britpop-Band Blur ("Out of Time") veröffentlicht schon bald sein erstes Solo-Album "Everyday Robots", auf dem er musikalisch das Thema Natur versus Technologie anschneidet. Wie er im Interview mit dem Musikmagazin "NME" enthüllte, brachte ihn die Arbeit an der Platte ins Grübeln. Auf die Frage, welche Zukunftsängste ihm zu schaffen machen, antwortete Albarn der Zeitschrift: "Die absolute Isolation des menschlichen Geistes."

Was genau mit der Weltbevölkerung passieren wird, kann sich der Brite allerdings nicht vorstellen. "Sind wir in einer Phase eines solch wahnsinnigen Umbruchs, dass wir gar nichts mehr erkennen können?", wunderte er sich. "Sind wir blind? Oder ist dies eine Phase der Erleuchtung? Werden wir am Ende zu einer Art universalem Hirn... so dass wir alle Gedanken teilen, alle als eine Einheit handeln? Oder wird jedes Individuum bis an einen Punkt isoliert, dass jeglicher organischer Sinn - Sehen, Schmecken, Hören und selbst Liebe, all diese Dinge - digitalisiert werden?", sinnierte Damon Albarn.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken