Dakota Johnson: Großer Druck der Medien

Schauspielerin Dakota Johnson soll großen Respekt vor ihrer Rolle in "Shades of Grey" haben

Dakota Johnson erlebt gerade eine "harte" Zeit mit ihrem neuen Ruhm. Die 24-jährige Schauspielerin ("The Social Network") ergatterte die Rolle der "Anastasia Steele" in der Buchadaption des Bestsellers "Shades of Grey" - eigentlich ein Traum für die Karriere. Doch Johnson kommt angeblich mit der vielen Aufmerksamkeit, die ihr die Klatschpresse schenkt, nicht zurecht. So soll sie schon jetzt völlig überfordert sein, obwohl die Produktion des erotischen Filmes noch nicht einmal angefangen hat. "Dakota fällt es schwer, mit der Presse klarzukommen. Als sie die Rolle bekam, war es viel zu viel für sie", steckte ein Insider dem Nachrichtenportal "E! News" und fügte hinzu, dass die Blondine von ihrem Status als nahezu Unbekannte zu jemandem avancierte, von dem jetzt jeder "ein Stück will".

Die hübsche Schauspielerin ist mit ihren Ängsten und Sorgen, die mit der pikanten Rolle einhergehen, nicht allein. Auch ihr eigentlich gesetzter Co-Star Charlie Hunnam (33, "Sons of Anarchy") hatte Probleme mit der großen medialen Aufmerksamkeit. Am Wochenende sagte er das Projekt vermutlich deshalb ab. Als Grund gab der Star dafür Terminprobleme an, doch das amerikanische "People"-Magazin mutmaßte, dass Hunnam, der die männliche Hauptrolle des "Christian Grey" verkörpern sollte, Angst davor hatte, der nächste Robert Pattinson zu werden. "Er hasst Aufmerksamkeit mehr als alles andere und in 'Shades of Grey' dabei zu sein, würde ihn dazu zwingen, ständig im Rampenlicht zu stehen", wusste ein anderer Insider "E! News" mitzuteilen. "Das ist wirklich nicht sein Ding. Charlie will nicht so massiv berühmt sein. Und er hasst es, sich anzupassen und gesagt zu bekommen, was er tun muss. Diese Rolle würde ihn dazu zwingen, etwas zu sein, was er nicht ist."

Tränen vor laufender Kamera

Plötzlich überrollen sie die Emotionen

Mirja du Mont
Mirja du Mont erlitt 2018 einen schweren Hörsturz und hatte danach mit akuten Angststörungen zu kämpfen. Mit Hilfe ihrer Familie schaffte es das Model, diese schwere Zeit zu überstehen.
©RTL / Gala

Doch während seine Kollegin Johnson sich es möglicherweise auch anders überlegen könnte, bekommt sie definitiv viel Unterstützung aus den eigenen Reihen. Ihre Mutter Melanie Griffith, 56, ist von der Rolle begeistert und könne es nicht erwarten, ihre Tochter als Anastasia auf der großen Leinwand zu sehen. "Mein wunderschönes Kind Dakota wurde für Ana Steele in 'Shades of Grey' ausgewählt!!! Aufgepasst, Welt!", twitterte der Hollywoodstar. "Da kommt sie!!! Stolze Mama."

Die erotische Verfilmung von "Shades of Grey" soll laut Plan nächsten Sommer in die Kinos kommen - wenn nicht auch noch Hauptdarstellerin Dakota Johnson abspringt.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche