Dakota Johnson "Vielleicht sollte ich nervöser sein"


Countdown für alle "Fifty Shades of Grey"-Fans: Am Donnerstag kommt der Film in die Kinos - Dakota Johnson ist noch relativ gelassen.

Sie ist die Tochter von Don Johnson (65, "Django Unchained") und Melanie Griffith (57, "Yellow"). Und in Kürze dürfte die 24-jährige Dakota Johnson ("Need for Speed") wohl mindestens genauso berühmt wie ihre Eltern sein.

Denn Johnson kommt schon bald als Anastasia Steele in dem mit Spannung erwarteten Film "Fifty Shades of Grey" weltweit in die Kinos. Ob die junge Schauspielerin bereit für ein turbulentes Jahr ist? Das werde sie momentan öfter gefragt, erzählt Johnson im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news.

"Fifty Shades of Grey" auf der Berlinale

"Und allein deshalb frage ich mich dieser Tage, ob ich nervöser sein sollte, als ich es tatsächlich bin", so die Schauspielerin, die ihren Film auf der Berlinale in Deutschland vorstellen wird. Johnson weiß sehr wohl, dass ein millionenfaches Buchpublikum einen mindestens ebenso spannenden Film erwartet. Und sie glaubt, dass "die Fans nicht enttäuscht sein werden".

Über die viel beschriebenen Sex-Szenen, die sie mit Hollywood-Shooting-Star Jamie Dornan (32, "The Fall") unter strengster Geheimhaltung abdrehen musste, sagt Johnson: "Ganz ehrlich, diese Szenen fühlen sich auf dem Set ganz und gar nicht sexy an. Das läuft alles sehr mechanisch ab, viele Kameras, Lichter, Personal auf dem Set." - Wichtig sei es allerdings, auch um die Glaubwürdigkeit der Szenen vermitteln zu können, "einen Partner an der Seite zu haben, dem du total vertrauen kannst. Und Jamie war ein solcher Partner", verrät die 24-Jährige.

"Immer ganz ruhig durchatmen"

Johnson mache sich nach eigenen Aussagen auch jetzt keine gesonderten Gedanken, ob dieser Film ihre Karriere in neue luftige Höhen heben könnte. "Ich nehme das Leben immer einen Tag nach dem anderen. Von meinen Eltern habe ich gelernt, dass man den ganzen Hype nicht zu sehr an sich heranlassen darf, weil es einem sonst möglicherweise zu Kopfe steigen könnte", so die Schauspielerin, die sich bis zur Premiere von "Fifty Shades of Grey" mit Pilates und Yoga fit hält. "Immer ganz ruhig durchatmen und nach vorne schauen", so Johnson.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken