Cory Monteith: Vor Freunden "glücklich und gesund" 

Nur eine Nacht vor seinem Tod war der Schauspieler Cory Monteith noch mit Freunden aus und vermittelte ihnen den Eindruck, glücklich und gesund zu sein

Cory Monteith (31) sprach mit seinen Freunden noch kurz vor seinem Tod aufgeregt über seine Pläne, mit seiner Freundin Lea Michele (26) zusammenzuziehen.

Der Schauspieler (‘Glee‘) wurde am Samstag tot in seinem Hotelzimmer im kanadischen Vancouver aufgefunden, nachdem er nicht zur vorgeschriebenen Zeit aus seinem Zimmer ausgecheckt ist.

Robbie Williams

In der Isolation wird er zum Tiger King "Joe Exotic"

Robbie Williams
Robbie Williams ist, wie viele andere derzeit, fasziniert von dem Tiger-haltenden Doku-Charakter "Joe Exotic" und legt sich jetzt sein eigenes exotisches Alter Ego zu.
©Gala

Eine Autopsie wurde abgewickelt, es wurde bis jetzt allerdings noch keine Todesursache bekannt gegeben.

Monteith genoss den Freitagabend mit seinen Freunden, einer von ihnen erzählte RadarOnline, dass Cory über seine Zukunft mit ‘Glee‘-Kollegin und Freundin Lea Michele sprach. “Wir sprachen über das Zusammenziehen mit Lea und das war so ziemlich alles“. Er erzählte weiter “Er liebte sie abgöttisch.“

Der Schauspieler kämpfte in seinem Leben gegen seine Alkohol- und Drogensucht, war mit 19 Jahren in der Entzugsklinik und checkte auch im März diesen Jahres wieder dort ein.

Der Insider behauptet aber, dass der ‘Glee‘-Star am Freitag nicht getrunken hat, obwohl er sich mit seinen Kumpels in einer Bar im Osten Vancouvers traf. “Er hat nicht getrunken als wir mit ihm zusammen waren. Er schien sehr glücklich und gesund zu sein“, beharrt der Alleswisser.

“Ich wäre extrem überrascht wenn sich herausstellen sollte, dass er in dieser Nacht auf Drogen war. Er war nicht super gesprächig und hatte keinen verschleierten Blick. Er war einfach normal. Wir tauschten Neuigkeiten aus, quatschten und dann ging er. Alle erwarteten ihn bald wieder zu sehen, also war es keine große Nacht. Freunde kamen zusammen und haben darüber geredet was gerade in ihren Leben so abläuft.“

Der Schauspieler wohnte im ‘Fairmont Pacific Rim’-Hotel als er starb. Seine Freundin lea hat darum gebeten, dass man ihr erlaubt im Stillen zu trauern.

Sein Cousin Richard Monteith wurde dabei fotografiert wie er Blumen mit einem Stapel an Ehrungen am Hotel hinterließ. Er erschien emotional und gab gestern ein Interview in dem er die Menschen anflehte, an die positiven Aspekte im Leben seines Cousins zu denken –anstelle an die Umstände seines Todes.

“Bitte urteilt nicht über das was herauskommen wird“, sagte er bei Global BC TV. “Das Glas ist halb voll. Er hat so viele gute Dinge getan und darauf sollte man sich konzentrieren. Cory war wunderbar aufrichtig. Er hätte alles für jeden getan. Er hatte dir sein letztes Hemd gegeben. Ich habe es nicht kommen sehen.“

Weiter sagte er: “Wir Männer haben nicht so viel über Probleme gesprochen, aber das steht jedenfalls für mich nicht im Fokus. Die Menschen werden das letzte Kapitel als etwas Schlechtes in den Mittelpunkt stellen. Benutzt nicht das letzte Kapitel um das Leben von jemandem zu beurteilen. Sein Leben war voller schöner Geschichten, Misserfolge und Erfolge.“

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche