Cory Monteith Kein Doppelleben

Cory Monteith
© CoverMedia
Der verstorbene Schauspieler Cory Monteith umgab sich nach Meinung seines Freundes Andrew McIlroy nicht mit gefährlichen Freunden

Cory Monteith (†31) verbrachte seinen letzten Abend mit Freunden, die keine Drogen nahmen.

Der Schauspieler ('Glee') wurde im vergangenen Monat nach einer Überdosis Heroin tot in seinem Hotelzimmer in Vancouver aufgefunden. Danach gab es Spekulationen, dass der Darsteller ein "gefährliches Doppelleben" in Kanada geführt hätte, aber sein Schauspiellehrer Andrew McIlroy stritt das ab - der Serienstar habe seinen letzten Abend in guter Gesellschaft verbracht: "Das waren keine Unbekannten, das waren keine böse Buben. Das waren alte Freunde, die keine Drogen nehmen. Cory kannte sie seit zehn Jahren. Er verbrachte Zeit mit ihnen, weil sie keine Drogen nahmen", erklärte der Schauspiel-Profi gegenüber 'People'. "Die haben keine Drogen genommen. Da gab es kein Doppelleben."

Cory Monteith begab sich Ende März freiwillig in eine Suchtklinik. Der Star hatte sich schon mit 19 Jahren zum ersten Mal in eine Drogentherapie begeben und immer offen über seine Probleme gesprochen. McIlroy verbrachte Wochen vor dessen Tod Zeit mit dem Kanadier und besteht darauf, dass er guter Dinge war: "Er kam gerade aus der Drogentherapie und es ging ihm gut. Er war glücklich, dass er frische Luft atmen konnte und er war sehr aktiv und unternahm viel. Es ging ihm gut, das macht es ja so schlimm. Man muss bei der Rückfallgefahr so aufpassen, das ist verrückt. Wenn ich oder irgendjemand anderes sich da hineinversetzen könnte, würde niemand mehr rückfällig werden."

Unterdessen verkündete Fox-Chef Kevin Reilly, dass eine der nächsten Episoden der neuen Staffel von 'Glee' sich mit der Drogensucht von Montheiths Serienfigur Finn Hudson auseinandersetzen werde: "Die dritte Episode wird davon handeln, dass Finn Hudson aus der Serie geschrieben wird. Ich kann noch nicht viel sagen, da an ihr immer noch geschrieben wird. Die Episode wird von den Ereignissen handeln, die Corys Tod betreffen und besonders den Drogenkonsum."

Im Herbst werden die amerikanischen Fernsehzuschauer sehen können, was für eine Lösung die 'Glee'-Macher dafür gefunden haben, dass mit Cory Monteith einer ihrer Hauptdarsteller gestorben ist.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken