Corey Taylor Slipknot-Pause war nötig

Corey Taylor
© CoverMedia
Slipknot-Sänger Corey Taylor fühlte sich ausgebrannt und musste deshalb pausieren

Corey Taylor, 40, brauchte eine Auszeit von Slipknot.

Gemeinsam mit seinen Kollegen machte der Leadsänger der Heavy-Metal-Band ("Psychosocial") in den vergangenen zwei Jahren zahlreiche Festivalbühnen unsicher, was ihn fast in den Burnout trieb. Deshalb entschlossen sich die Mitglieder unlängst zu einer Pause. "Wir haben uns etwas Zeit freigenommen, was mir echt gut getan hat. Es hat meinem Kopf gut getan", berichtete Taylor gegenüber dem Musikmagazin "Kerrang!". "In den letzten sechs Jahren schien es so, als würden wir immer wieder vor und zurück springen. Außerdem ist zwischendurch viel passiert, zwischen den Touren. Es war einfach an der Zeit, etwas zu entspannen." Die Zeit habe er genutzt, um wieder Energie zu tanken. "Ich kam an einem Punkt, an dem ich ständig gereizt war, und das hasse ich. Ich wollte nicht mehr live spielen, ich wollte nicht mehr schreiben ... Ich brauchte einfach Zeit, um mein Gehirn neu hochzufahren. Und zum Glück war uns das möglich."

Auch die Familie des Rockers - er ist Vater von zwei Kindern - kam nicht zu kurz. "Ich konnte Zeit mit meiner Familie verbringen, mit meiner Frau und meinen Kindern, was wirklich, wirklich toll war", schwärmte Corey Taylor.

CoverMedia

Mehr zum Thema

Gala entdecken