Conrad Murray: Buch über Michael Jackson

Conrad Murray, der ehemalige Arzt Michael Jacksons, hat im Gefängnis ein Buch über den Sänger geschrieben und angeblich alle Schuld von sich gewiesen

Conrad Murray (60) soll während seiner Haft ein Buch über Michael Jackson (50) geschrieben haben.

Der Mediziner war der Leibarzt des Sängers ('Thriller'), der 2009 an einer Überdosis des Betäubungsmittels Propofol starb. Der Arzt wurde deshalb wegen fahrlässiger Tötung zu vier Jahren Haft verurteilt. Laut 'TMZ' hat der Amerikaner nun seine Version der tragischen Geschichte aufgeschrieben: "Während seiner Zeit im L.A.-Bezirksgefängnis schrieb Murray einen großen Teil über sein Leben und seine Zeit mit Michael Jackson. Uns wurde gesagt, dass ein großer Teil der Jackson-Geschichte dabei alle anderen beschuldigt. Sein Anteil an der Behandlung, die zum Tod des Sängers und zu seiner Gefängnisstrafe führte, wird hier als rechtmäßig dargestellt", berichtet der Promiblog.

Elena Miras

Sie stichelt gegen Laura Norberg

Elena Miras
Elena Miras ist bekannt dafür, dass sie polarisiert und ihre Meinung sagt.
©Gala

Conrad Murray durfte gestern das Gefängnis nach zweijähriger Haft durch die Hintertür verlassen - er wurde mit einem Polizeiwagen abtransportiert, weitere Details, etwa wo Murray hingebracht wurde, sind nicht bekannt. Dass der Gefängnisaufenthalt nach der Hälfte der abgeleisteten Strafe aufgehoben wird, ist eine übliche Maßnahme in den USA.

Murray behauptete immer wieder, dass Jackson sich die tödliche Überdosis Propofol selbst verabreicht habe - der Star litt unter schweren Schlafstörungen und nutzte deswegen das starke Betäubungsmittel.

Noch hat Conrad Murray keinen Verlag gefunden, der sein Buch veröffentlichen will. Er möchte auch zu gern Star einer Reality-Serie werden, aber auch dafür hat sich noch kein Interessent gefunden.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche