Colin Farrell: Mehr lächeln, bitte

Hollywoodstar Colin Farrell besinnt sich jetzt auf die positiven Dinge im Leben

Colin Farrell, 37, lebt nun gesundheitsbewusster und mit einer positiven Grundeinstellung.

Der Schauspieler ("Nicht auflegen!") hat früher die Nächte zum Tag gemacht und musste sich 2005 wegen seiner Alkohol- und Drogenprobleme in eine Suchtklinik begeben. Heute ist das alles längst Vergangenheit und der Star lebt viel bewusster - auch im Umgang mit seinen Mitmenschen, wie er "Freundin" verriet: "Ich versuche zum Beispiel, anderen Komplimente zu machen, lieben Menschen einen Kuss zu geben und häufiger zu lächeln, statt mir ständig den Kopf zu zerbrechen."

Robbie Williams

In der Isolation wird er zum Tiger King "Joe Exotic"

Robbie Williams
Robbie Williams ist, wie viele andere derzeit, fasziniert von dem Tiger-haltenden Doku-Charakter "Joe Exotic" und legt sich jetzt sein eigenes exotisches Alter Ego zu.
©Gala

Als er in Hollywood ankam, ließ sich der Ire vom dortigen Lebensstil einfangen, aber jetzt sind ihm Yoga-Stunden wichtiger: "Früher war ich ein Getriebener, heute versuche ich einfach nur, ein zufriedener Menschen zu sein", lächelte der Frauenschwarm. "Durchfeierte Nächte, Alkohol, Drogen? Interessieren mich nicht mehr."

Colin Farrell ist nicht der einzige Promi, der auf Yoga vertraut - Stars wie Russell Brand (38, "Männertrip") und Demi Moore (51, "Die Akte Jane") gehen ganz in dem Sport auf. "Es macht so einen Spaß. Ich mache es jeden Tag, so oft ich kann", erklärte Farrell unlängst "Access Hollywood". "Ich liebe es, mit anderen in einer Stunde zu sein - 30 oder 40 Menschen, die sich alle synchron bewegen. Es ist sehr leicht, sich in seinem Leben nur in seinem Kopf aufzuhalten - sich über verschiedenste Dinge Sorgen zu machen, ständig das Für und Wider abzuwägen. Es [Yoga] befördert einen einfach für eine Weile aus seinem Kopf und zurück in seinen Körper", schwärmte Colin Farrell.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche